logoCuza.png        logoLitere.png 

Studiengänge

Studiengänge


Bachelor of Arts (B.A.)
Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft: (6 Semester)

 

Kurzbeschreibung: 

Aufgrund seiner Struktur und seiner Programme gewährleistet dieser Studiengang eine Ausbildung für Lehrkräfte im Sekundär- und Hochschulbereich und für Forscher im Bereich Germanistik.
 
Sprachen: Deutsch und Rumänisch
 
Die darin studierten Fächer sind: deutsche Literatur (wichtige Momente und Figuren in der deutschen Literaturgeschichte), deutsche Sprache (Etymologie und deutsche Sprachgeschichte; Morphologie, Syntax und Lexikologie), Einführung in die Literaturtheorie (wichtige Konzepte und Methoden der Literaturwissenschaft), deutsche Landeskunde (Einführung in die Kultur und Geschichte des deutschsprachigen Raumes), praktische Kurse (Übersetzungen, Konversation, Grammatik, Textanalyse und -verfassung), Didaktik (Lehrmethoden: Deutsch als Fremdsprache)
 
 
Zulassungsmodalitäten ( Zulassungsbeschränkungen, Studienbeginn, Sprachkenntnisse):
 
Zulassung

Nachweis über ein Abitur-Diplom

Studienbeginn

Wintersemester

Sprachkenntnisse

Studierende sollen mindestens das Sprachniveau A2 besitzen.
 
 
Zahl der Studierenden & Professuren:

157 Studierende, 10 Lehrkräfte, 4 Professuren (1 Professur und 3 AOProfessuren)

Austausch und Kooperationsprojekte (Erasmus, internationale Partnerschaften, Lehrpersonal, Doppeldiplom):
 
Zahlreiche Erasmus-Verträge und Partnerschaften mit der Universität Konstanz, mit der Universität Innsbruck, mit der Universität Jena, mit der Universität Freiburg, CEEPUS-Programm mit der Universität Wien, das österreichische Lektorat und das DAAD-Lektorat (darin eingeschlossen sind die Österreich-Bibliothek und die DAAD-Bibliothek, der Lesesaal des Goethe-Instituts, das Deutsche Kulturzentrum)
 
Potenzielle Arbeitsfelder:
Die Absolventen dieses Studiengangs können als LehrerInnen oder HochschuhllehrerInnen (als Literatur-, Kultur- oder Sprachwissenschaftler), als ÜbersetzterInnen oder DolmetscherInnen, als Verwaltungsangestellte oder BüroassistentInnen (freiberuflich, in der freien Wirtschaft, staatlich beglaubigt oder innerhalb europäischer Institutionen etc.) arbeiten.  
 

Bachelor of Arts (B.A.)
Anwendungsbezogene Fremdsprachen (LMA): (6 Semester)



Kurzbeschreibung: 

Aufgrund seiner Struktur und seiner Programme gewährleistet dieser Studiengang eine Ausbildung für Spezialisten im Bereich Übersetzung und Dolmetschen.
 
Sprachen:

Deutsch und Rumänisch
 
Die darin studierten Fächer sind: deutsche Sprache (Morphologie, Syntax und Lexikologie), Einführung in die Sprachwissenschaft (wichtige Konzepte und Methoden der Sprachwissenschaft), Fachsprachen (Einführung in die Methoden der Fachübersetzung), interkulturelle Kommunikation (wichtige Konzepte im Bereich der Kommunikation und Interkulturalität), Computer-Übersetzungen (theoretische und praktische Aspekte der Computertechniken in der Übersetzung), Übersetzungswissenschaft (wichtige Konzepte und Methoden der Übersetzungswissenschaft), Terminologie (Einführung in die Methoden der terminologischen Arbeit), praktische Kurse (Übersetzungen, Konversation, Grammatik, Textanalyse und -verfassung), europäische Institutionen (Grundinformationen über die verschiedenen Institutionen der Europäischen Union).
 
Zulassungsmodalitäten ( Zulassungsbeschränkungen, Studienbeginn, Sprachkenntnisse):
 
Zulassung

Nachweis über ein Abitur-Diplom, lokale Zulassungsbeschränkung

Studienbeginn

Wintersemester

Sprachkenntnisse

Studierende sollen mindestens das Sprachniveau A2 besitzen.
 
Zahl der Studierenden & Professuren:

20 Studierende, 10 Lehrkräfte, 4 Professuren (1 Professur und 3 AOProfessuren)

 Austausch und Kooperationsprojekte (Erasmus, internationale Partnerschaften, Lehrpersonal, Doppeldiplom):

Zahlreiche Erasmus-Verträge und Partnerschaften mit der Universität Konstanz, mit der Universität Innsbruck, mit der Universität Jena, mit der Universität Freiburg, CEEPUS-Programm mit der Universität Wien, das österreichische Lektorat und das DAAD-Lektorat (darin eingeschlossen sind die Österreich-Bibliothek und die DAAD-Bibliothek, der Lesesaal des Goethe-Instituts, das Deutsche Kulturzentrum)
 
Potenzielle Arbeitsfelder:

Die Absolventen dieses Studiengangs können als ÜbersetzterInnen oder DolmetscherInnen, als Verwaltungsangestellte oder BüroassistentInnen (freiberuflich, in der freien Wirtschaft, staatlich beglaubigt oder innerhalb europäischer Institutionen etc.) arbeiten.  
 

Master of Arts (M. A.)
Deutsche Kultur im europäischen Kontext (4 Semester)



Kurzbeschreibung:

Dieser Studiengang bietet die Chance die deutschsprachige Kultur zu vertiefen, darauf bezogene geisteswissenschaftliche Sachverhalte nachzuvollziehen, mithin den deutschsprachigen Kulturkreis in Europa für eine breite Palette von Berufen zugänglich zu machen, sowie attraktive berufliche Perspektiven in Rumänien zu eröffnen.
Mit dem an der Universität Jassy erworbenen Master-Diplom sind die Absolventen dazu befähigt, an der Uni Jassy, aber auch an den Universitäten Bukarest, Klausenburg, Temeswar und Hermannstadt, sowie an nicht-rumänischen/ deutschsprachigen Universitäten als Doktoranden für die Promotion im Fach Germanistik angenommen zu werden.

Sprachen: Deutsch und Rumänisch

Die darin studierten Fächer sind: zentraleuropäische Literatur und Kultur (die literarische und kulturelle Untersuchung der europäischen Identitätsdimensionen), deutschsprachige Literatur aus Sicht der vergleichenden Literaturwissenschaft (grundlegende Probleme der vergleichenden Literaturwissenschaft, transnationale literarische Beziehungen und die Wandlung der wesentlichen literarischen Strömungen), Literatur und Kultur; Ästetik und Poetik (die Interferenzen zwischen Ästetik und Poetik; interpretatorische Analysen von wesentlichen Entwicklungsmomenten innerhalb des deutschsprachigen Kulturraumes); Philosophie und Hermeneutik, deutsche Schulen (Einführung in die Theorie und Gesichte der Interpretation, des Verstehens; die Hermeneutik der deutschen Schulen aus dem 19. Und dem 20. Jahrhundert.), sozio-philosophisches Denken (Einführung in das Konzept der Sozialphilosophie; Sozialwissenschaften und die Beziehung Soziologie-Sozialphilosophie); Kunst und Technik der literarischen Übersetzung (Erkundung der Umsetzbarkeit der übersetzungswissenachftlichen Normen innerhalb von zu übersetzenden literarischen Texten), Sprache und Kultur, Semantik und Pragmatik (Darstellung und Veranschaulichung der Hauptrichtungen in Semantik und Pragmatik), deutschsprachige Kultur im rumänischen Kulturkreis (rumänisch-deutsche linguistische Interferrenzen in Siebenbürgen auf phonologischer, morphologischer, syntaktischer und lexikalisch-semantischer Ebene), Sprache, Religion und Kultur im römisch-deutschen Mittelalter (die gegenseitige Bedingtheit zwischen Kultur und Religion im römisch-deutschen Mittelalter), Deutschland nach 1945 (eine Analyse der Entwicklung der Bundesrepublik Deutschland von 1945 bis heute), die Methodologie der Kulturwissenschaften (die Analyse der wesentlichen Kulturtheorien und die Behandlung der Kulturwissenschaft als Zweig der Sozial- und Geisteswissenschaften); Literatur und Künste (die Verbindung und die gegenseitige Bedingteit der Künste; intermediale Strukturen), die Terminologie der Übersetzungen (Erfassung der Zweckmäßigkeit von terminologischen Instrumentarium im Bereich der Übersetzungsarbeit), die deutschsprachige Massenkommunikation (Grundkenntnisse über die Funktionsweise der Massenkommunikation in Österreich, Deutschland und in der Schweiz).

Zulassungsmodalitäten (Zulassungsbeschränkungen, Studienbeginn, Sprachkenntnisse):

Zulassung

Nachweis über einen Bachelor-Abschluss

Zulassungsmodus höheres Fachsemester

Lokale Zulassungsbeschränkung (zum Wintersemester für das 3., zum Sommersemester für das 2., 4. Fachsemester)

Studienbeginn

Wintersemester

Sprachkenntnisse

Studierende müssen mindestens das Sprachniveau B2 besitzen.


Zahl der Studierenden & Professuren:

35 (17 im 1. Jahr, 18 im 2. Jahr) Master-Studierende, 10 Lehrkräfte, 4 Professuren
(1 ordentliche Professur und 3 außerordentliche Professuren)

Austausch und Kooperationsprojekte (Erasmus, internationale Partnerschaften, Lehrpersonal, Doppeldiplom):

Erasmus, internationale Partnerschaften

Erasmus-Verträge und Partnerschaften mit der Universität Konstanz, mit der Universität Innsbruck, mit der Universität Jena, mit der Universität Freiburg, CEEPUS-Programm mit der Uni Wien, das österreichische Lektorat und das DAAD-Lektorat (darin eingeschlosen sind die Österreich-Bibliothek und die DAAD-Bibliothek, der Lesesaal des Goethe Institus, das Deutsche Kulturzentrum);

Lehrpersonal

10 Lehrkräfte (darunter eine österreichische, eine deutsche Lektorin und ein deutscher Sprachassistent);

Doppeldiplom

Anrechnungsmöglichkeiten des an den Partneruniversitäten durchgeführten Studiums / eines Studienabschnittes (an den Partneruniversitäten und an den Universitäten, mit denen die Universität „Alexandru Ioan Cuza“ Erasmus-Verträge abgeschlossen hat. )

Potenzielle Arbeitsfelder:

Die Germanistik-Absolventen können als ÜbersetzterInnen oder DolmetscherInnen, als Verwaltungsangestellte, als BüroassistentInnen (freiberuflich, in der freien Wirtschaft, staatlich beglaubigt oder innerhalb europäischer Institutionen etc.), als LehrerInnen oder HochschuhllehrerInnen (als Literatur-, Kultur- oder Sprachwissenschaftler) arbeiten. Hinzu kommt, dass sie – mit Zusatzausbildungen – auch als JournalistInnen (Presse, Radio oder Fernsehen), als (Werbe-, Bank-, etc), Kaufmann, Kauffrau und im (für die Staatsverwaltung funktionierenden) internationalen diplomatischen Dienst tätig sein können.