logoCuza.png        logoLitere.png 

Prof. Dr. Dr. h. c. Andrei Corbea-Hoişie

Prof. Dr. Dr. h. c. Andrei Corbea-Hoişie


Lebenslauf 

Geboren : 1951 in Jassy, Rumänien

Verheiratet mit der Romanistin Magda Jeanrenaud


Bildung und Studium

Abitur: 1970

Studium der Germanistik, Rumänistik und Geschichte an der Universität Jassy. Staatsexamen und Diplomprüfungen: 1974 und 1979

Dr. Phil. der Universität Bukarest: 1988

Habilitierung für Betreuung wissenschaftlicher Arbeiten: 1997.

 

Berufliche Erfahrung

Wissenschaftlicher Mitarbeiter an dem Institut für Literaturgeschichte der Rumänischen Akademie der Wissenschaften in Jassy: 1980-1982;

Mitglied der Fachgruppe Kulturgeschichte an dem Institut für Geschichte und Archäologie der Rumänischen Akademie der Wissenschaften in Jassy: 1981-1983;

Assistent am Lehrstuhl für Germanistik der Universität Jassy: 1982;

Dozent an demselben Lehrstuhl: 1982-1990;

Außerordentlicher Professor: 1990-1995;

Ordentlicher Professor, Inhaber des Lehrstuhls für Germanistik: seit 1995

 

Forschungsstipendien und -aufenthalte

Stipendium der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel für den Sommerkurs “Europäische Kultur im 18. Jahrhundert”: 1977

DAAD-Forschungsstipendium an dem Deutschen Literaturarchiv in Marbach am Neckar, an der Albert Ludwigs Universität Freiburg in Breisgau und an der Ludwig Maximilians Universität München: 1980

Forschungsstipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung an der Universität Konstanz : 1986, 1991-1992, 1998

Fellowships an dem Internationalen Forschungszentrums Kulturwissenschaften Wien: 1993, 2003.

 

Gastprofessuren und Lehraufträge

Universität Paris VIII-Saint Denis, Département d'Etudes Germaniques:1993-1994

Universität Siegen, Institut für Geisteswissenschaften: 1995

Universität Bukarest, Philosophische Fakultät: 1997 (Lehrauftrag)

Fondation de l'Ecole Normale Supérieure Paris, Chaire “Blaise Pascal”: 1998-1999

Universität Fribourg (Schweiz), Seminar für Zeitgeschichte: 1999, 2005 (Lehrauftrag)

Ecole Pratique des Hautes Etudes (Sorbonne), IV-ème Section, Sciences historiques et philologiques: 2001

Universität Wien, Institut für Romanistik : 2008-2009

 

Preise und Auszeichnungen

Johann-Gottfried-Herder-Preis der Alfred Toepfer-Stiftung F.v.S. für das Jahr 1998.

Jakob-und-Wilhelm-Grimm-Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes für das Jahr 2000.

Doctor philosophiae honoris causa der Universität Konstanz: 2001

Ehrenmedaille der Universität Konstanz : 2004.

 

Akademische Funktionen

Vorstand des Fachbereiches Germanistik an der Philologischen Fakultät der Alexandru Ioan Cuza-Universität Jassy: seit 1990

Leiter des Verlags der Alexandru Ioan Cuza-Universität Jassy: seit 1990

Prodekan der Philologischen Fakultät der Alexandru Ioan Cuza-Universität Jassy: 1990-1991

Direktor der postgraduierten Journalistik-Schule (1994-1997) und des Fachbereichs Journalistik an der Universität Jassy (1997-2005)

 

Andere Verpflichtungen

Beauftragter des Senats der Alexandru Ioan Cuza-Universität Jassy für die Zusammenarbeit mit der Universität Konstanz: seit 1990

Mitglied der Nationalen Kommission für die Evaluierung und Akkreditierung des Rumänischen Hochschulwesens:1994-2005

Mitglied des Beirats der George Soros-Stiftung-für-eine-Offene-Gesellschaft Rumänien: 1998-2000

Experte des Programms “Orte des Gedächtnisses” der Kommission für Kulturwissenschaften der Österreichischen Akademie der Wissenschaften: seit 1998

Mitglied des Nationalen Rates für Anerkennung und Attestierung von wissenschaftlichen Titeln und Diplomen: seit 2000.

Wissenschaftlicher Betreuer der Österreich-Bibliothek an der Universität Jassy : seit 2010.

 

Herausgeberschaft

Herausgeber der Schriften-Reihe “Jassyer Beiträge zur Germanistik”: seit 1983.

Mitglied des internationalen Beirats der Zeitschrift “Etudes germaniques”: seit 2003

Mitherausgeber der Reihe Mitteleuropastudien im Thelem Verlag Dresden: seit 2003

Mitherausgeber der Reihe Paul Celan : Opere complete im Verlag EST- Samuel Tastet Editeur Paris-Bucarest-Jerusalem : seit 2009

 

Zugehörigkeit zu Gelehrtenverbänden und -gesellschaften

Mitglied des Internationalen Verbands der Germanisten und des Vorstands (2005-2015)

Mitglied des Österreichischen Germanistenverbandes

Mitglied der Deutschen Schiller-Gesellschaft

Mitglied des Rumänischen Schriftestellerverbandes

Präsident der Rumänisch-Deutschen Kulturgesellschaft Iasi

Grăndungsnitlglied und Vizepräsident (1997-2003) der Rumänischen Gesellschaft für Vergleichende Literaturwissenschaft

Mitglied der Akademie Gemeinnütziger Wissenschaften zu Erfurt

Gründungsmitglied und Vizepräsident des Verbandes der mitteleuropäischen Germanisten (2003-2007)

 

Staatsfunktionen

Botschafter von Rumänien in der Republik Österreich : 2005-2007

 

Lehr- , Forschungs- und Vortragstätigkeit (Überblick)

Lehrgebiete

Deutsche Literatur des 20. Jahrhunderts mit besonderer Berücksichtigung des Exils und der “inneren Emigration”, Geschichte und Kulturgeschichte der Juden im deutschen Sprachraum und in Osteuropa, Mitteleuropäische Geschichte und Kulturgeschichte, Deutschsprachige Literatur- und Kulturgeschichte der Bukowina, Paul Celan, Rumänisch-deutsche Kultur- und Literaturbeziehungen, Literaturtheorie und Poetik, Deutsche Literatur der Klassik und Romantik

 

Liste der Lehrveranstaltungen (1982-2008)

Theorie und Praxis der Übersetzung (Jassy)

Einführung in die Interpretation literarischer Texte (Jassy)

Einführung in die Poetik (Jassy)

Grundlagen der Rezeptionsästhetik (Jassy)

Einführung in die deutschsprachigen Literaturen nach 1945 (Jassy)

Goethe, Schiller und die deutsche Klassik (Jassy)
Naturalismus und Expressionismus (Jassy)

Schriftsteller der Romantik (Jassy)

Die Literatur des “Vormärz” (Jassy)

Themen der Literatur deutscher Emiganten (1933-1945) (Jassy)

Deutsche Literatur während des 3. Reiches (Jassy)

Deutsche Romanschriftsteller im 20. Jahrhundert (Jassy)

Akkulturation der Juden in Deutschland und Österreich zwischen 1789-1871 (Paris)

Paul Celan, ein Dichter aus der Bukowina (Paris, Siegen)

Nationalismus und Liberalismus in Alt-Österreich (1848-1918) (Bukarest)

Deutsche Literatur nach 1989 (Jassy)

Czernowitzer Zivilisation und Mitteleuropa (Jassy)

Minderheiten, Nationalismus, Antisemitismus in Rumänien im 20. Jahrhundert (Fribourg)

Die deutsche Kulturgeschichte und das Judentum nach 1848 (Paris)

Paul Celan, von Czernowitz - über Bukarest und Wien - nach Paris (Paris)

Bukowina - Einführung in die Kulturgeschichte einer mitteleuropäischen Region (Paris)

Geschichte und Kultur Mitteleuropas im 19. und 20. Jahrhundert (Jassy)

Juden in der Habsburgermonarchie (Fribourg)

Einführung in die Kulturwissenschaften (Jassy)

Hermeneutik und Philologie (Jassy)

Zur Literatur von Norman Manea (Wien)

Einführung in die Geschichte der rumänischen Presse (Wien)

Deutschsprachige Literatur der Bukowina (Wien)

Einführung in die Literaturwissenschaft (Jassy und Wien)

Typologie der rumänischen Presse (Wien)

Geschichte im Roman (Wien)

 

Forschungsgebiete

Geschichte und Kulturgeschichte der Juden im deutschen Sprachraum und in Osteuropa, Sozial- und Kulturgeschichte der Habsburger Monarchie und der Nachfolgestaaten, Rumänisch-deutsche Kulturbeziehungen, Deutsche Exilliteratur und Literatur der “inneren Emigration”, Rezeptionsästhetik und Kulturanthropologie.

Forschungsprojekte (Auswahl)

“Dictionarul literaturii romane de la 1900 pina in prezent” [Lexikon der rumänischen Literatur von 1900 bis heute] (Zentrum für Linguistik, Literaturgeschichte und Volkskunde der Universität Jassy);

“Limba si cultura germana in Moldova de Nord” [Deutsche Sprache und Kultur in der Nordmoldau] (Universität Jassy);

“Infonetz Literatur. Einrichtungen des literarischen Lebens in Ost- und Südosteuropa” (Literaturhaus Wien);

“L"identité culturelle de l"Europe centrale dans les oeuvres d'auteurs juifs de langue allemande au XIXe et au XXe siècle” (Universität Paris VIII-Saint Denis, Philipps-Universität Marburg);

“Allemagne, Autriche et Europe Centrale. Pour une géopolitique culturelle de la nouvelle Mitteleuropa” (Maison des Sciences de l'Homme Paris);

“Lexikon der Germanistik” (Deutsches Literaturarchiv Marbach);

“Orte des Gedächtnisses” (Österreichische Akademie der Wissenschaften);

“Paul Celan à Paris” (Fondation de l'Ecole Normale Supérieure Paris);

“Deutschsprachiges Judentum in der Bukowina, in der Moldau und in Galizien” (Universität Jassy, Lehrstuhl für Germanistik)

“Die Rückkehr der Städte? Funktionen der Erinnerungskultur in Mittel- und Südosteuropa im 20. Jahrhundert: Timisoara und Dresden im Vergleich”, (Volkswagenstiftung / Mitteleuropa-Zentrum für Staats-, Wirtschafts- und Kulturwissenschaften  der Universität Dresden)

“Die Czernowitzer Presse: Ergebnis und Ferment der Modernisierung. Zum Verhältnis zwischen Öffentlichkeit und urbaner Entwicklung in der Bukowiner Provinzmetropole an der Jahrhundertwende” (Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften Wien und Österreichische Akademie der Wissenschaften)

“Lexikon der deutschsprachigen Presse in der Bukowina” (Rumänisches Ministerium für Unterricht und Forschung / Universität Jassy) usw.

 

Öffentliche Vorträge und Teilnahme an wissenschaftlichen Tagungen (Auswahl)

Universitäten: Konstanz, München, Augsburg, Bonn, Frankfurt am Main, Frankfurt/Oder, Mainz, Heidelberg, Berlin [FU], Siegen, Potsdam, Dresden [TU], Ludwigsburg [PH], Kiel, Leipzig, Jena, Freiburg, Osnabrück, Oldenburg, Angers [Université Catholique], Poitiers, Clermont-Ferrand, Nantes, Paris IV, Paris VIII, Paris X, Paris XII, Tours, Neuchâtel, Klagenfurt, Graz, Salzburg, Innsbruck, Wien, Trieste, Udine, Portsmouth, Belfast [Queens Univ.], Prag, Brno, Central European University [Budapest], Pecs, Gdansk, Wroclaw, New York State University, British Columbia, Waseda [Tokyo], Jerusalem, Tel Aviv, Czernowitz, Bukarest, Timisoara, Cluj, Jassy ;

Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel, Bukowina Institut Augsburg, Konrad Adenauer-Stiftung Berlin, Theodor-Heuss-Akademie Gummersbach, Kurt-Schumacher-Akademie Bad Münstereifel, Akademie für Politische Bildung Tutzing, Deutsches Literaturarchiv Marbach, Literaturhaus Berlin, Deutsches Forum “Östliches Europa” Potsdam, Villa Vigoni (Mennagio), Spanisches Kulturinstitut München, Österreichische Akademie der Wissenschaften, Literaturhaus Wien, Ost- und Südosteuropa-Institut Wien, Volkskundemuseum Wien, Österreichische Gesellschaft für Literatur, Institut für Geschichte der Juden in Österreich St.-Pölten, Centre Internationale de Philosophie Paris, Institut Universitaire de France, Akademie der Gemeinnützigen Wissenschaten zu Erfurt, Maison Heinrich Heine Paris, Königliche Bibliothek Stockholm, Rockefeller Foundation Bellagio, Institut für mitteleuropäische Kooperation Görz/Gorizia, Goethe Institut Bukarest, New Europe College Bukarest, Rumänisches Kulturinstitut Berlin, Rumänische Akademie Bukarest und Iasi, Museum der rumänischen Literatur Bukarest, Französisches Kulturzentrum Cluj usw.

 

Liste wissenschaftlicher Publikationen

 

1. Selbständige Publikationen

1.1. Vorlesungen zur deutschen Literatur nach 1945.(mit Sorin Chitanu, Martin Dietrich, Grigore Marcu, Octavian Nicolae), Universitätsverlag, Iasi 1988, 166 S.

1.2. Ego, Alter, Alter Ego , Omnia Verlag, Iasi 1993, 222 S.

1.3. Despre teme. Explorari in dimensiunea antropologica a literaritatii [Über Themata. Untersuchungen in der anthropologischen Dimension der Literarizität], Universitätsverlag, Iasi 1995, 288 S.

1.4. Paul Celan si “meridianul” sau. Repere vechi si noi pe un atlas central-european [Paul Celan und sein Meridian.], Polirom, Iasi 1998, 200 S.

1.5. Czernowitzer Geschichten. Über eine städtische Kultur in Mittel(Ost)europa, Böhlau Verlag, Wien/Köln/Weimar 2003, 252 S. .

1.6. La Bucovine. Éléments d'histoire politique et culturelle, Institut d'Études Slaves, Paris 2004, 156 S.

1.7. Johann Wolfgang Goethe. 1832-1982. (mit Octavian Nicolae), Universitätsverlag, Iasi 1982, 277 S. (Hg.)

1.8. Interferenfle culturale româno-germane. [Rumänich-deutsche Kulturinterferenzen] (mit Octavian Nicolae), Universitätsverlag, Iasi 1986, 238 S. (Hg.)

1.9. Interferente lingvistice si literare. Franz Kafka [Sprach- und Literaturinterferenzen. Franz Kafka] (mit Sorin Chitanu), Universitätsverlag, Iasi 1988,160 S.(Hg.)

1.10. Kulturlandschaft Bukowina. Studien zur deutschsprachigen Literatur des Buchenlandes nach 1918. (mit Michael Astner), Universitätsverlag, Iasi 1990, 283 S. (Hg.)

1.11. Valeriu Marcu: Die Vertreibung der Juden aus Spanien , Verlag Matthes & Seitz, München 199l, 287 S. (Hg.)

1.12. Metropole und Provinzen in Alt-Österreich (mit Jacques Le Rider), Böhlau Verlag, Wien/Köln/Weimar, 1996, 312 S. (Hg.)

1.13. Jüdisches Städtebild Czernowitz , Jüdischer Verlag im Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main, 1998, 320 S. (Hg.)

1.14.Paul Celan. Biographie und Interpretation/ Biographie et interprétation, Hartung-Gorre/Editions Suger/Polirom, Konstanz/Paris/Iasi 2000 (Hg.).

1.15. Valeriu Marcu: “Ein Kopf ist mehr als vierhundert Kehlköpfe”. Gesammelte Essays  (Auswahl und Kommentar), hrsg. von Erhard R. Wiehn, Hartung-Gorre Verlag, Konstanz 2002, 251 S.

1.16. Stundenwechsel. Neue Perspektiven zu Alfred Margul-Sperber, Rose Ausländer, Paul Celan, Immanuel Weissglas  (mit George Gutu und Martin A. Hainz), Universitätsverlag, Hartung-Gorre Verlag, Paideia, Iasi / Konstanz / Bucuresti 2002, 492 S. (Hg.)

1.17. Brücken schlagen. Studien zur deutschen Literatur. Festschrift für George Gutu (mit Anton Schwob und Stefan Sienerth), IKGS Verlag, München 2004, 490  S. (Hg.)

1.18. Umbruch im östlichen Europa. Die nationale Wende und das kollektive Gedächtnis  (mit Rudolf Jaworski und Monika Sommer), Studien Verlag, Innsbruck /Wien /München /Bozen, 2004, 168  S.. (Hg.)

1.19. « Czernowitz bei Sadagora ». Identitäten und kulturelles Gedächtnis im mitteleuropäischen Raum (mit Alexander Rubel), Universitätsverlag, Hartung-Gorre Verlag, Iasi/Konstanz 2006, 350  S. (Hg.)

1.20. Multikulturalität in der zeitgenössischen deutschsprachigen Literatur, Akten des XI. Internationalen Germanistenkongresses Paris 2005 (Jahrbuch für Internationale Germanistik, Reihe A - Band 82), Bd. 6/II, (mit Bernard Bach und Elszbieta Dzikowska), Peter Lang, Bern/Berlin etc., 2007, 386 S. (Hg.)

1.21. Deutschsprachige Öffentlichkeit und Presse in Mittelost- und Südosteuropa (1848-1948), (mit Ion Lihaciu und Alexander Rubel) Universitätsverlag, Hartung-Gorre Verlag, Iasi/Konstanz 2008, 602  S. (Hg.)

1.22. Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien, Heft 3-4 (2004-2005), (mit Alexander Rubel), Paideia, Bucuresti 2008, 532 S. (Hg.)

1.23. Immanuel Weissglas (1920-1979). Studien zum Leben und Werk, (mit Grigore Marcu und Joachim Jordan), Universitätsverlag, Hartung-Gorre Verlag, Iasi/Konstanz 2010, 478 S. (Hg.)

 

2. Übersetzungen

2.1. Hans Robert Jauß: Hermeneutica literara si experienta estetica, Univers, Bucuresti 1983, 502 S. (ins Rumänische)

2.2. Mirjam Korber: Deportiert. Jüdische Überlebensschicksale aus Rumänien 1941-1944. , Hartung-Gorre Verlag, Konstanz 1993, 290 S. (ins Deutsche)

2.3. Valeriu Marcu: Machiavelli. , Eminescu Verlag, Bucuresti 1993, 352 S. (ins Rumänische)

2.4. Theodor W. Adorno: Minima Moralia. Reflectii dintr-o viata mutilata , Ed. Univers, Bucuresti 1999, 288 S. ; zweite Auflage : Ed. Art, Bucuresti 2007, 286 S. (ins Rumänische)

2.5. Theodor W. Adorno : Teoria estetica  (mit H. Decuble und Cornelia Esianu), Ed. Paralela 45, Pitesti 2005, 497  S. (ins Rumänische)

2.6. Paul Celan : Meridianul si alte proze, EST-Samuel Tastet Editeur, Paris/ Bukarest/ Jerusalem 2009, 119 S. (ins Rumänische)

 

3. Wissenschaftliche Beiträge, Studien, Aufsätze, Vor- und Nachworte

3.1. Istoria literara si functia sociala a literaturii , in RITL 3 (1976), S.320-327.

3.2. O marturie germana despre români in secolul al XVII-lea, in “Magazin istoric” 2 (1977), S.33-35.

3.3. Der rumänische Stoff eines deutschen Barockromans , in RESEE 3 (1977), S.480-492.

3.4. Istorie literara si tematologie , in RITL 2 (1978), S.161-172.

3.5. Die Geschichte als Makroexemplum: Friedrich Schiller und Nicolae Balcescu, in ST 5 (1978), S.170-186.

3.6. Motivkonstanz als rezeptionsästhetischer Vorgang , in Proceedings of the IX-th Congress of the International Comparative Literature Association, Bd.2, hrsg. von Hans Robert Jauss und Manfred Naumann, Universitätsverlag, Innsbruck 1980, S.101-106.

3.7. Cu privire la corespondenta lui Vlad Tepes si Matei Corvin , in AIIA 17 (1980), S.669-685.

3.8. Critica si istoria literara sub semnul esteticii receptarii, in CC/VR 10 (1980), S.147-155.

3.9. Recurenta temelor literare ca proces al receptarii estetice, in ALIL 27 (1979/1980), S.111-127.

3.10. Bucuresti, un popas in exil, in SL 246-247 (1981), S.46-49.

3.11. Brechts Modell einer ästhetischen Rezeption, in Beiträge zur Literaturgeschichte und -methodologie, hrsg.von Horst Fassel und Klaus Hammer, Friedrich-Schiller-Universität, Jena 1982, S.165-173.

3.12. Brecht in Finlanda, in SL 262-264 (1982), S.252-257.

3.13. Vorwort  zu Johann Wolfgang Goethe.1832-1982, Universitätsverlag, Iasi 1982 (siehe  1.7.), S.1-11.

3.14. Imaginea Tarilor Române in "Theatrum Europaeum”, in AIIA 20 (1983), S.403-417.

3.15. Vorwort zu Hans Robert Jauss: Hermeneutica literara si experienta estetica, Univers, Bucuresti 1983 (siehe  2.1.), S.5-23.

3.16. O idee literara: critica tematica , in ALIL 29 (1983/1984), S.15l-162 & ALIL 30-31 (1985/1987), S.77-89.

3.17. Surprize ale istoriei literare:Valeriu Marcu, in SL 284-286 (1984), S.145-186.

3.18. Zur Problematik eines deutschen Modells der Junimea-Gesellschaft, in Culture and Society , ed. by Alexandru Zub, Ed. Academiei, Iasi 1985, S.101-112. Rumänische Version: Cu privire la critica “modelului german” al Junimii, in Cultura si societate. Studii privitoare la trecutul românesc, hrsg. von Alexandru Zub, Wissenschaftsverlag, Bucuresti 1991, S.242-257.

3.19. Das literarische Werk zwischen Negativität und normbildender Funktion , in CREL 2 (1985), S.110-121.

3.20. Ein deutscher Publizist rumänischer Herkunft: Valeriu Marcu, in Rumänisch-deutsche Interferenzen, hrsg.von Klaus Heitmann, Carl Winter Verlag, Heidelberg 1986, S.164-183.

3.21. Zur Rezeption der Frankfurter Schule in der Konstanzer Schule der Rezeptionsästhetik, in Die Frankfurter Schule und die Folgen, hrsg. von Axel Honneth & Albrecht Wellmer, Walter de Gruyter, Berlin /New York 1986, S.353-366.

3.22. L'esthétique de la réception comme théorie du dialogue, in CREL 3 (1986), S.21-30

3.23.Vorwort zu Interferente culturale româno-germane, Universitätsverlag, Iasi 1986 (siehe 1.8.), S.5-13.

3.24. Din nou despre exilul bucurestean al lui Franz Theodor Csokor, in idem (siehe 1.8.), S.178-188.

3.25. Exercitii de dialectica, in CC 3-4 (1986), S.116-120.

3.26. Din nou Dürrenmatt: o piesa "crîncena" , in SL 307-309 (1986), S.293-303.

3.27. Pour une nouvelle strategie comparatiste, in “Oeuvres & Critiques” 1 (1988), S.25-33.  Verkürzte rumänische Version: in RL 36 (1986).

3.28. Thesen zum deutschsprachigen Schriftum jüdischer Autoren in der rumänischen Bukowina, in Space and Boundaries. Proceedings of the XII-th Congress of the International Comparative Literature Association, hrsg. von Douwe Fokkema und Roger Bauer, Bd.4, Iudicium Verlag, München 1990, S.229-236.

3.29. Der Literatur-Kritiker als Literaturkritiker. Bemerkungen zu dem (doch) resignierten Adorno, in Literaturkritik. Anspruch und Wirklichkeit, hrsg. von Wilfried Barner, Metzler Verlag, Stuttgart 1990, S.337-350.

3.30. Sprach- und Raumgrenzen als Komponenten der kulturellen Produktivität, in Kulturlandschaft Bukowina , Universitätsverlag, Iasi 1990 (siehe  1.10.), S.7-17.

3.31. Despre “frontiere” , in “Steaua” 5-6-7 (1991), S.82-83.

3.32. Nachwort zu Valeriu Marcu: Die Vertreibung der Juden aus Spanien, Verlag Matthes & Seitz, München 1991 (siehe 1.11.), S. 2l6-285; verkürzte Versionen : Valeriu Marcu, in Deutschsprachige Exilliteratur seit 1933, hrsg. von John M. Spalek, Konrad Feilchenfeld, Sandra H. Hawrylchak, Bd. 3, Teil I, K.G. Saur Verlag, Bern und München 2000, S.323-342 ; Valeriu Marcu - ein Rumäne im literarischen Berlin, in “Germanica”, Nr. 38 (2006), S. 25-46.

3.33. Briefe Valeriu Marcus aus dem Exil , in “Der Pfahl” 5 (1991), S.85-127 .

3.34. Prolegomene la o estetica a receptarii , in CIE 2,3,4,5,6,7 (1992).

3.35.Das Fremde in der Fremde. Zur Typologie einer Literatur des Deutschtums im Ausland, in Begegnung mit dem Fremden. Akten des VIII. Internationalen Germanisten-Kongresses Tokyo 1990, hrsg. von Eijiro Ivasaki und Yoshinori Shichiji, Bd.10, Iudicium Verlag, München 1991, S.171-178; ebenfalls in ZGR 1 (1992), S.23-27.

3.36.“Gesellschaftsbildender” und identitätsstiftender Expressionismus. Zur aktivistischer Episode in Czernowitz 1919, in SODV 1 (1993), S.15-25. Erweiterte Version: Expressionismus in Czernowitz, in Expressionismus in Österreich. Die Literatur und die Künste, hrsg. von Klaus Amann & Armin A.Wallas, Böhlau Verlag, Wien/Köln/Weimar 1994, S.322-341.

3.37. Zur Geschichte der Juden in der Bukowina , Vorwort zu Mirjam Korber: Deportiert, Hartung-Gorre Verlag, Konstanz 1993, S.13-26.(siehe  2.2.)

3.38. Nachwort zu Valeriu Marcu: Machiavelli, Eminescu Verlag, Bucuresti 1993, S.322-350.(siehe  2.3.)

3.39. La vechi raspunsuri, noi întrebari , in RITL 3-4 (1993), S.337-446.

3.40. Westliche Kulturpolitik in Mittel-Osteuropa. Politik mit, in oder zugunsten der Kultur , in Relations culturelles internationales et processus de réformes en Europe centrale. Les politiques culturelles exterieures autrichienne, allemande et française, ed. par Hans Brodersen, HEC Eurasia Institute, Jouy-en-Josas 1994, S.199-208.

3.41. La culture juive germanophone de Bucovine et de Czernowitz , in “Revue Germanique Internationale” 1 (1994), S.165-181. Rumänische Version: Cu privire la cultura germanofona a evreilor bucovineni, in Studia 1 (1996), S.217-236. Englische Version: Some Comments on the German-speaking Culture among the Jews of Bukowina, in Studia et acta historiae iudaeorum Romaniae, ed. by Silviu Sanie & Dumitru Vitcu, The School of Jewish Studies, Tel Aviv 1996, S.171-190.

3.42. Valeriu Marcu, in Deutschsprachige Exilliteratur seit 1933, Bd.4: Bibliographien. Schriftsteller, Publizisten und Literaturwissenschaftler in den USA, hrsg. von John M. Spalek, Konrad Feilchenfeldt und Sandra H. Hawrylchak, Verlag K.G.Saur, Bern/München 1994, S.1248-1259.

3.43. Neues zur Geschichte der Judenemanzipation in Rumänien, in “Aschkenas”, 4 (1994), Bd. 2, S.519-529.

3.44. Für eine richtige Auslandsgermanistik. Die Lage des Faches in Rumänien, in Germanistik in Mittel- und Osteuropa 1945-1992, hrsg. von Christoph König, Walter de Gruyter, Berlin/New York 1995, S. 168-182. Erweiterte Version: Paradoxien und Dilemmata der rumänischen Germanistik, in Zur Geschichte und Problematik der Nationalphilologien in Europa, hrsg. von Frank Fürbeth, Pierre Krügel, Ernst Metzner, Olaf Müller, Max Niemeyer, Tübingen 1998

3.45. Rumänien vom National- zum Nationalitätenstaat, in Minderheit und Nationalstaat, hrsg. von Harald Roth, Böhlau Verlag, Köln/Weimar/Wien 1995, S.43-58.

3 46. Memoiren rund um Valeriu Marcus Memoiren, in “Neue Literatur” 2 (1995), S.86-91.

3.47. Pawlitschek, Pekelmann, Kaindl & Co. Zum Entstehen und Bestehen einer österreichischen ostprovinziellen Literatur vor 1918, in “Sprachkunst”, 2 (1995), S.263-281. Französische Version: Pawlitschek, Pekelmann, Kaindl & Co. Naissance et subsistance d'une littérature autrichienne dans une province orientale avant 1918, in Continuités et ruptures dans la littérature autrichienne, hrsg. von Dieter Hornig, Georg Jankovic, Klaus Zeyringer, Éditions Jacqueline Chambon, Nîmes 1996, S.123-141. Rumänische Version (Fragment): O parte a întregului, in Europa Centrala. Nevroze, dileme, opinii, hrsg. von Adriana Babeti, Cornel Ungureanu, Polirom, Iasi 1997, S. 195-200.

3.48. Urbane Kohabitation in Czernowitz als Modell einer gespannten Multikulturalität in “Neohelicon”, 1 (1996), S.77-93.  Erweiterte Version: Die Bukowina in Das Bild vom Anderen. Identitäten, Mentalitäten, Mythen und Stereotypen in multiethnischen europäischen Regionen, hrsg. von Valeria Heuberger, Arnold Suppan, Elisabeth Vyslonzil, Peter Lang Verlag, Frankfurt am Main 1998, S.123-138; Das Bild vom Anderen: Identitäten, Mentalitäten, Mythen und Stereotypen in der Bukowina zur Jahrhundertwende, in Habsburger Aporien? Geisteshaltungen und Lebenskonzepte in der multinationalen Literatur der Habsburger Monarchie, hrsg. von Eva Reichmann, Aisthesis Verlag, Bielefeld 1998, S.41-58.

3.49. Erneute Anmerkungen zum Begriff “Rumänien-deutsche Literatur”. Versuch einer ideologiekritischen Dekonstruktion, in Pluralität. Eine interdisziplinäre Annäherung, hrsg. von Gotthart Wunberg und Dieter A. Binder, Böhlau Verlag, Wien/Köln/Weimar 1996, S.81-99 ; französische erweiterte Version : Nouvelles remarques sur la notion de “littérature allemande de Roumanie” , in L'exterritorialité de la littérature allemande , hrsg. von Nicole Fernandez-Bravo, Peter Henninger, René-Marc Pille et Claudine Raboine, L'Harmattan, Paris 2002, S. 37-50.

3.50. Eine “provinzielle” Provinzkritik, in Metropole und Provinzen in Altösterreich, Böhlau Verlag, Wien/Köln/Weimar 1996 (siehe 1.12.), S.162-179.

3.51. Paul Celan si limba româna. Un bilant, in Literarische Mehrsprachigkeit, hrsg.von Heinrich Stiehler, Hartung-Gorre Verlag, Konstanz 1996, S.86-103 ; unter dem Titel Exil, în-strainare, in-solitare. Paul Celan si limba româna auch in SL 391-396 (1997-1998), S.244-272.

3.52. Cît de "austriaca" a fost si este literatura austriaca?, in SL 382-384 (1997), S.58-63 ; auch als Vorwort zu der Anthologie Proza feminina austriaca, hrsg. von Dan Stoica, Institutul European, Iasi 1998, S. V-XV.

3.53. Hochschulgermanistik in Iasi. Die Bilanz eines dreifachen Anfangs, in Beiträge zur Geschichte der Germanistik in Rumänien, hrsg. von George Gutu und Speranta Stanescu, Ed. Charme-Scott, Bucuresti 1997, S.47-66 ; rumänische Version unter dem Titel Germanistica universitara în Iasi. Bilantul unui multiplu început, in Universitatea din Iasi. De la modelul francez la sistemul Bologna, hrsg. von Gheorghe Iacob, Universitätsverlag, Iasi 2007, S. 425-440.

3.54. Vorwort zu Jacques Le Rider: Mitteleuropa,  Polirom, Iasi 1997, S.5-13.

3.55. The Jews from Cernauti in the 19th century as portrayed by literary sources of the time, in “Studia Judaica”, 6 (1997), S.115-126.

3.56. 1919, Czernowitz, Bukowina. Der Nerv im Kon-Text, Nachwort zu Der Nerv. Eine expressionistische Zeitschrift aus Czernowitz, hrsg. von Ernest Wichner und Herbert Wiesner, Literaturhaus, Berlin 1998, S.251-276.

3.57. Czernowitz. Bilder einer jüdischen Geschichte, Vorwort zu Jüdisches Städtebild Czernowitz, Jüdischer Verlag im Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 1998 (siehe  1.13), S. 7-30.

3.58. Ion Ianosi: o pedagogie a luciditatii, in Ion Ianosi. O viata de carturar, hrsg. von Vasile Morar, All Educational, Bucuresti 1998, S. 101-120.

3.59. Nachwort  zu Paul Celan: Poeme, ins Rumänische von Luminita Graur und Ion Papuc, Ed. Crater, Bucuresti 1998, S. 81-83.

3.60. Autour du “méridien”. Abrégé de la “civilisation de Czernowitz”, de Karl Emil Franzos à Paul Celan, in Les littératures de langue allemande en Europe Centrale. Des Lumières à nos jours, hrsg. von Jacques Le Rider, Fridrun Rinner, Presses Universitaires de France, Paris 1998, S.115-162.

3.61. “Trista stiinta” din Minima Moralia , Nachwort zu Theodor W. Adorno: Minima Moralia. Reflectii dintr-o viata mutilata, Univers, Bucuresti 1999 (siehe 2.4.), S. 272-281.

3.62. Tipuri si stereotipuri. A învatat Karl Emil Franzos din estetica lui Goethe?, in ZGR 1-2 [15-16] (1999), S. 115-118.

3.63. Karl Emil Franzos und Mihai Eminescu. Eine aus der Ferne geführte Polemik und ihre Lehren, in Bürgersinn und staatliche Macht in Antike und Gegenwart. Festschrift für Wolfgang Schuller, hrsg. von Martin Dreher, Universitätsverlag, Konstanz 2000, S. 55-70

3.64. Paul Celan. Biographie und Interpretation , in Paul Celan. Biographie und Interpretation/ Biographie et interprétation, Hartung-Gorre/ Editions Suger/ Polirom, Konstanz/Paris/Iasi 2000 (siehe 1.14.), S. 98-118.

3.65. Celan, der Emigrant , in Jakob-und-Wilhelm-Grimm-Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes 2000, Deutscher Akademischer Austauschdienst, Bonn 2000, S. 16-28.

3.66.”Deutschsprachige Judendichtung aus Czernowitz”, in Unverloren. Trotz allem. Paul Celan-Symposium in Wien 2000 , hrsg. von Hubert Gaisbauer, Bernhard Hain, Erika Schuster, Mandelbaum Verlag, Wien 2000, S. 62-81

3.67. Ein deutsch-österreichischer Missionär in Halb-Asien: Karl Emil Franzos, in Ambivalenz des kulturellen Erbes. Vielfachkodierung des historischen Gedächtnisses , hrsg. von Moritz Csaky und Klaus Zeyringer, Studien Verlag, Innsbruck /Wien /München 2000, S.151-164.

3.68. Bürger Franzos , in “Arcadia”, Bd. 35, Heft 2 (2000), S. 295-317.

3.69. Dezastre, rezistenta si “transcendenta iudaica”. Insemnari despre opera lui Norman Manea , in Contributia scriitorilor evrei la literatura romana , hrsg. von Henri Zalis, Caietele “Viata Româneasca” nr. 2 (2001), S.131-139 ; Deutsch: Desaster, Widerstand und “jüdische Transzendenz”. Zum Werk von Norman Manea, in Erinnerte Shoah. Die Literatur der Überlebenden, hrsg. von Walter Schmitz, Thelem, Dresden 2003, S. 385-395.

3.70. Imposibila “fuziune a orizonturilor” , Vorwort zu Jean Bollack: Sens contra sens. Cum citim? , Polirom, Iasi 2001, S. 5-10.

3.71. “Gedächtnisort” Maghrebinien. Eine Lesehypothese, in Die Verortung von Gedächtnis , hrsg. von Moritz Csaky, Peter Stachel, Passagen Verlag, Wien 2001, S. 151-162 ; unter dem Titel Maghrebinien - Ein Gedächtnisort ex negativo, auch in “Austriaca” Nr. 54 (2002), S. 11-24.

3.72. Von Bildungsbürger zum Intellektuellen. Zum Profil der “Czernowitzer Zivilisation”, in “Wörter stellen mir nach, ich stelle sie vor”. Dokumentation des Ludwigsburger Symposium “100 Jahre Rose Ausländer” , hrsg. von Michael Gans, Roland Jost, Harald Vogel, Schneider Verlag Hohengehren, Baltmannsweiler 2002, S.33-38.

3.73. Nachwort  zu Max Frisch: Homo faber , Polirom, Iasi 2002, S. 221-228.

3.74. Jüdische Identität bei Karl Emil Franzos. Glossen zu einem Manuskript aus dem Jahre 1868 , in Jüdische Identitäten in Mitteleuropa. Literarische Modelle der Identitätskonstruktion , hrsg. von Armin Wallas, Max Niemeyer Verlag, Tübingen 2002, S. 159-170 ; neue Version : Identität - Akkulturation - Assimilation. Karl Emil Franzos auf der Suche der jüdischen Identität , in Globalism si dileme identitare. Perspective românesti , hrsg. von Alexandru Zub und Adrian Cioflânca, Universitätsverlag, Iasi 2002, S.256-266.

3.75. Nachwort zu Max Frisch: Max Frisch: Eu nu sunt Stiller, Ed. Polirom, Iasi 2002, S. 433-437.

3.76.”Die Liebe zum Denken, die Freude zum Wagen”. Anmerkungen zur Valeriu Marcus Publizistik , in Valeriu Marcu: “Ein Kopf ist mehr als vierhundert Kehlköpfe”. Gesammelte Essays, (siehe 1.15.), Hartung-Gorre Verlag, Konstanz 2002, S. 9-21.

3.77. Vorwort zu Proza din cealalta viata. Friedrich Hölderlin si apropiatii sai, hrsg. von Alain Preaux, Ed. Compania, Bucuresti 2002, S. 7-11.

3.78. Bukowina als Symptom. Marginalien zu Mariana Hausleitners Buch “Die Rumänisierung der Bukowina”, in Nation und Nationalismus in Europa. Kulturelle Konstruktion von Identitäten (Festschrift für Urs Altermatt) , hrsg. von Catherine Bosshart-Pflüger, Joseph Jung und Franziska Metzger, Verlag Huber, Frauenfeld/Stuttgart/Wien 2002, S. 481-490.

3.79. Schmuggelware. Zur biographischen Wende in der Celan-Forschung, in Stundenwechsel. Neue Perspektiven zu Alfred Margul-Sperber, Rose Ausländer, Paul Celan, Immanuel Weissglas, Universitätsverlag, Hartung-Gorre Verlag, Paideia, Iasi/Konstanz/Bucuresti 2002 (siehe 1.16.), S. 143-164 ; auch in: Lectures d'une oeuvre. Die Niemandsrose, Paul Celan , hrsg. von Marie-Hélène Quéval, Editions du Temps, Nantes 2002, S. 67-88 .

3.80. Czernowitz: der imaginierte “Westen im Osten”, in Transnationale Gedächtnisorte in Zentraleuropa , hrsg. von Jacques Le Rider, Moritz Csaky, Monika Sommer, Studien Verlag, Innsbruck/Wien/München/Bozen 2002, S. 79-98.

3.81. Nachwort zu Max Frisch: Numele meu fie Gantenbein, Polirom, Iasi 2003, S.353-356.

3.82. Ein Literatenstreit in Czernowitz (1939-1940), in “Études germaniques”, 58e année, 2 (2003), S. 363-377.

3.83. O scriere “anonima” a lui Leon Rosenzweig (I, II), in Studia, VIII (2003), S. 97-104 ; Studia, IX (2004), S. 41-43.

3.84. Intre “culmile artei” si “mocirlele sexului”. Reflectii asupra lumii “pianistei” Erika Kohut, in SL 7-9 (2003), S. 232-240.

3.85. Paul Langfelder; Lothar Radaceanu; Tudor Vianu, in Internationales Germanistenlexikon 1800-1950, hrsg. von Christoph König, Verlag Walter de Gruyter, Berlin/New York 2003, Bd. II, S. 1058-1059, Bd. III, S. 1455-1456, S. 1940-1942.

3.86. Politik, Öffentlichkeit und Geld in der kakanischen Provinz. Eine Affaire im Czernowitz des beginnenden 20. Jahrhunderts, in Brücken schlagen. Studien zur deutschen Literatur. Festschrift für George Gutu (siehe 1.17.), IKGS Verlag, München 2004, S. 91-103 ; auch in : « …zwischen dem Osten und dem Westen Europas ». Deutschsprachige Presse in Czernowitz bis zum Zweiten Weltkrieg, hrsg. von Susanne Marten-Finnis und Walter Schmitz, Thelem, Dresden 2005, S. 3-12.

3.87. Städtische und nationale Nachbarschaften im Spiegel der Literatur, in Europa im Wandel. Literatur, Werte und europäische Identität, hrsg. von Birgit Lermen und Miroslaw Ossowski, Konrad Adenauer Stiftung, Sankt Augustin 2004, S. 219-234 ; verkürzte Version : Über “Nachbarn” und “Fremde”. Der “Prozess der Zivilisation” und sein Scheitern in einem Roman von Aharon Appelfeld, in Schauplatz Kultur-Zentraleuropa. Transdisziplinäre Annäherungen. Festschrift für Moritz Csaky, hrsg. von Johannes Feichtinger, Elisabeth Grossegger, Gertraud Marinelli-König, Peter Stachel, Heidemarie Uhl, Studien Verlag, Innsbruck/München/Bozen 2006, S. 335-344.

3.88. Deutsch in Rumänien, in “Deutsch-Rumänische  Hefte ”, Jhrg. VII, H.2 (2004), S. 3-6.

4.89. Nachwort zu Theodor W. Adorno : Teoria estetica (siehe 2.5.), Ed. Paralela 45, Bucuresti 2005, S. 471-482.

3.90. Czernowitz 1892. Die « nationale » Wende in der Bukowiner Innenpolitik aus Wiener Sicht, in Grenzregionen der Habsburgermonarchie im 18. und 19. Jahrhundert. Ihre Bedeutung und Funktion aus der Perspektive Wiens, hrsg. von Hans-Christian Maner, Lit-Verlag, Münster 2005, S. 89-101. ; revidierte Fassung unter dem Titel Czernowitz 1892. Die imagologische Projektion einer Epochenschwelle, in Räume und Grenzen in Österreich-Ungarn 1867-1918. Kulturwissenschaftliche Annäherungen, hrsg. von Wladimir Fischer, Waltraud Heindl, Alexandra Millner, Wolfgang Müller-Funk, Francke Verlag, Tübingen 2010, S. 35-48.

3.91. Der Tag : Rose Ausländers Publikationsorgan in Czernowitz, in « Gedichte » de Rose Ausländer, hrsg. von Jacques Lajarrige et Marie-Hélène Queval, Editions du Temps, Nantes 2005, S. 27-42.

3.92. Die Czernowitzer Gemeinschaft (1928-1930). Zur Bestandaufnahme des “kulturellen Feldes” deutscher Sprache in der Bukowina der Zwischenkriegszeit, in “Deutsche Vierteljahresschrift für Literaturwissenschaft und Geistesgeschichte”, 79. Jhrg., H.4 (2005), S. 634-652; auch in : Benachrichtigen und Vermitteln. Deutschsprachige Presse und Literatur in Ostmittel- und Südosteuropa im 19. und 20. Jahrhundert, hrsg. von Mira Miladinovic Zalaznik, Peter Motzan und Stefan Sienerth, IKGS Verlag, München 2007, S. 205-222.

3.93. « Eislaken auf Transnistriens Feldern ». Shoah und Transnistrien in der Lyrik der Czernowitzer Dichter, in Der Maler Arnold Daghani, hrsg. von Helmut Braun und Deborah Schulz, Zu Klampen Verlag, Springe 2006, S. 158-167 ; unter dem Titel : Die Erinnerung an den Holocaust in der Bukowina, in Akademie gemeinnütziger Wissenschaften zu Erfurt. Klassensitzungsvorträge 2000-2004, hrsg. von Klaus Manger, Erfurt 2006, S. 207-225.

3.94. Nachwort zu Ilana Shmueli : Ein Kind aus guter Familie. Czernowitz 1924-1944,  Rimbaud Verlag, Aachen 2006, S. 98-111.

3.95. Paul Celan und Walter Benjamin, in  « Czernowitz bei Sadagora ». Identitäten und kulturelles Gedächtnis im mitteleuropäischen Raum Universitätsverlag, Hartung-Gorre Verlag, Iasi/Konstanz 2006 (siehe 1.19), S. 203-214 ; auch in Zwischeneuropa-Mitteleuropa. Sprache und Literatur in interkultureller Konstellation, hrsg. von Walter Schmitz in Verbindung mit Jürgen Joachimsthaler, Thelem, Dresden 2007, S. 266-275.

3.96. Celan (Paul), în Dictionnaire du monde germanique, hrsg. von Michel Espagne, Elisabeth Decultot, Jacques Le Rider, Editions Bayard, Paris 2007, S. 172-173.

3.97. Deutschnationalismus und österreichische Mission in « Halb-Asien ». Karl Emil Franzos und die Rumänen, în Spuren eines Europäers. Karl Emil Franzos als Mittler zwischen den Kulturen, hrsg. von Amy-Diana Colin, Elke-Vera Kotowski, Anna-Dorothea Ludewig, Georg Olms Verlag, Hildesheim/Zürich/New York 2008, S. 127-138.

3.98. Aderca, Felix ; Benador, Ury ; Bercovici, Israil ; Botosani ; Bucovina ; Calugaru, Ion ; Campulung Moldovenesc ; Chernivtsi ; Crohmalniceanu, Ovid. S. ; Ebner, Mayer ; Gertsa ; Peltz, Isac ; Radauti ; Siret ; Vatra Dornei ; Wald, Henri, in The YIVO Encyclopedia of Jews in Eastern Europe, ed. by Gershon David Hundert, Yale University Press, New Haven & London 2008, Volume 1 : S. 8, 147, 149, 220-221, 257-260, 286-287, 311-313, 367-368, 443, 589-590 ; Volume 2 : S. 1338, 1510, 1756,  1961-1962, 1992.

3.99. « es/ harzt, will nicht/ vernarben ». Paul Celan und Heinrich Heine, in Harry … Heinrich … Henri …Heine. Deutscher, Jude, Europäer,  hrsg. von Dietmar Goltschnigg, Charlotte Grollegg-Edler, Peter Revers, Erich Schmidt Verlag, Berlin 2008, S. 335-343.

3.100. Czernowitz, Cernauti, Tshernovtsi, Tshernivtsi : les représentations sociales d'une identité multiple, in Les villes multiculturelles en Europe centrale, éd. par Delphine Bechtel et Xavier Galmiche, Editions Belin, Paris 2008, S. 167-190.

3.101. Die kanonische Chance. Zum Verhältnis der deutschsprachigen Literatur Rumäniens zur binnendeutschen Literatur, in Minderheitenliteraturen - Grenzerfahrung und Reterritorialisierung. Festschrift für Stefan Sienerth, hrsg. von George Gutu, Ioana Craciun, Iulia Patrut, Paideia, Bucuresti 2008, S. 289-300.

3.102. Postfata, in Paul Celan : Meridianul si alte proze, EST-Samuel Tastet Editeur, Paris/Bucarest/Jerusalem, 2009, S. 87-114 ;  Französisch unter dem Titel Réflexions sur le tournant celanien (en marge d'une traduction roumaine de la prose de Paul Celan), in « Continuum » [Tel Aviv], Nr. 6 (2009), S. 130-140.

3.103. Negative Galizien-Klischees in der Bukowiner Öffentlichkeit vor dem 1. Weltkrieg, in Historia sub specie aeternitatis. In honorem magistri Alexandru Zub, hrsg. von Victor Spinei und Gheorghe Cliveti, Ed. Academiei Romane/Ed. Istros, Bucuresti/Braila 2009, S. 339-352.

3.104. Liaisons dangereuses : Ernst Jünger und Valeriu Marcu, in Ernst Jünger - eine Bilanz, hrsg. von Natalia Zarska, Gerald Diesener, Wojciech Kunicki, Leipziger Universitätsverlag, Leipzig 2010, S. 418-431.

 

4.Miscellanea (Auswahl)

4.1. Hertha Perez: Tradition und Neuerung im deutschen Roman, in "Volk und Kultur" 7 (1975).

4.2. Werner Krauss: Probleme fundamentale ale stiintei literaturii, in RITL 3 (1975)

4.3. Manfred Naumann & alii.: Gesellschaft, Literatur, Lesen, in CREL 2 (1976).

4.4. Ricarda Huch: Romantismul german, in RITL 3 (1976).

4.5. Siebenbürger deutsche Presse über die Rumänen , in TR 110 (1977).

4.6. Peter Szondi: Einführung in die literarische Hermeneutik, in CREL 4 (1977).

4.7. Hertha Perez & alii.: Anthologie der deutschen Lyrik im 20.Jahrhundert , in CL 2 (1978).

4.8. Alexandru Dutu: Cultura româna in civilizatia europeana moderna, in TR 134 (1978).

4.9. Hans Robert Jauß: Ästhetische Erfahrung und literarische Hermeneutik , in CREL 4 (1978).

4.10. Thomas Mann si refuncflionalizarea mitului , in A 2 (1979).

4.11. Wolfgang Iser: Der Akt des Lesens, in  RITL 1 (1979).

4.12. Zoran Konstantinovic & alii.: Expressionismus im europäischen Zwischenfeld , in CREL 2 (1979).

4.13. Krista Zach: Orthodoxe Kirche und rumänisches Volksbewußtsein im 15.bis 18.Jahrhundert , in AIIA 16 (1979).

4.14. Ioana Margineanu: Frank Wedekind , in CREL 1 (1980).

4.15. Adolf Armbruster: Dacoromano Saxonica , in TR 191 (1980).

4.16. Un "Simplicissimus dace" , in CREL 4 (1980).

4.17. Marian Popa: Geschichte der rumänischen Literatur, in TR 204 (1981).

4.18. Mircea Dinescu: Unter der billig gemieteten Sonne , in TR 205 (1981).

4.19. La o comemorare:"Die Weltbühne" , in A 2 (1983).

4.20. Adrian Marino: Littérature roumaine, littératures occidentales , in TR 242 (1983).

4.21. Manfred Fischer: Nationale Images als Gegenstand vergleichender Literaturgeschichte , in ALIL 29 (1983/1984)..

4.22. Nikolaus Sombart: Jugend in Berlin, in TR 299 (1985).

4.23. Gegenseitige Einflüsse deutscher und jüdischer Kultur , in AIIA 22/2 (1985).

4.24. Weimars Ende. Prognosen und Diagnosen in der deutschen Literatur und politischen Publizistik , in idem.

4.25. In jenen Tagen. Schriftsteller zwischen Reichstagsbrand und Bücherverbrennung , in idem.

4.26. Israel Chalfen: Paul Celan. Eine Biographie seiner Jugend , in ALIL 30-31 (1985/1987).

4.27. Die Bukarester Jahre Paul Celans , in TR 359 (1988).

4.28. "Alle Dichter sind Juden" , in CP 9 (1991).

4.29. Klischees, Tabus, Vorurteile, in “Halbjahresschrift für südosteuropäische Geschichte, Literatur und Politik” 2 (1994), S.91-94.

4.30. Celan “înainte de Celan”, in RL 38 (1991).

4.31. Czernowitz, mon amour , in CP 40 (1991)

4.32. Ideologie româneasca , in CP 4 (1992).

4.33. Miracolul bucovinean, in CIE 9, 10 (1992).

4.34. Nationalism si antisemitism , in CP 14 (1992).

4.35. Jacques Le Rider: Mitteleuropa , in SODV 2 (1995), S.181-183.

4.36. Zerstörung und Zerstreuung. Ein Gruppenbild aus dem Jahre 1935 und die dahinter verborgene Geschichte, Vorwort zu Mirjam Bercovici-Korber: Was aus ihnen geworden sind. Jüdische Familiengeschichten aus Rumänien 1855-1995, Hartung-Gorre Verlag, Konstanz 1996, S.9-20.

4.37. Historia magistra vitae, Vorwort zu Margit Bartfeld-Feller: Dennoch Mensch geblieben. Von Czernowitz durch Sibirien nach Israel 1923-1996, Hartung-Gorre Verlag, Konstanz 1996, S.11-16.

4.38. Orientul la Prut. Notatii razlete pe/la "marginea" Balcanilor, in “Dilema” 221 (1997).

4.39. Antisemitismul - o permanenta a istoriei est-europene?, in Studia 2 (1997), S. 210-213.

4.40. Der Patriarch, Vorwort zu Itzik Schwarz-Kara: Juden in Podu Iloaiei. Zur Geschichte eines rumänischen Schtetls, Hartung-Gorre Verlag, Konstanz 1997, S. 7-8.

4.41. Randolph Braham (ed.): The tragedy of Romanian Jewry; Hildrun Glass: Zerbrochene Nachbarschaft. Das deutsch-jüdische Verhältnis in Rumänien, in “Aschkenaz”, 2 (1997), S.537-541.

4.42. Abschied von der Geschichte, Vorwort zu Die letzten vielleicht. Alte jüdische Menschen in Bukarest und Jassy, Hartung-Gorre Verlag, Konstanz 1998, S. 13-14.

4.43.. Celan in coliba lui Heidegger. Trei întîlniri, doua poeme si o scrisoare, in RL 14 (1998), S.20-22 ; verkürzte Version in Geo Serban (hg.): “Ochiul meu ramîne sa vegheze”. Paul Celan , Bucuresti 1999, S.108-121.

4.44. Cristina Tudorica: Rumäniendeutsche Literatur (1970-1990), in “Sprachkunst” 1 (1998), S. 181-184.

4.45. Memorie individuala, memorie colectiva, in  Studia 4 (1999), S. 225-230.

4.46. “Spectrul” de la Sarajevo , Vorwort zu Urs Altermatt: Previziunile de la Sarajevo. Etnonationalismul în Europa , Polirom, Iasi 2000, S. 7-10.

4.47. “Zuckungen” des “Kreatürlichen”, Vorwort zu Bernhard und Laura Horowitz mit Edith Pomeranz: Stimmen der Nacht. Gedichte aus der Deportation in Transnistrien, Hartung-Gorre Verlag, Konstanz 2000, S.8-9.

4.48. Kein “Bukowiner Poet” - Karl Emil Franzos , in “Zwischenwelten ”, 2 (2000), S. 23-25 ; erweiterte Version in An der Zeiten Ränder. Czernowitz und die Bukowina: Geschichte, Literatur, Verfolgung, Exil, hrsg. von Cécile Cordon und Helmut Kusdat, Verlag der Theodor Kramer Gesellschaft, Wien 2002, S. 45-52.

4.49. Un bilant la sfîrsit de veac. Ernst Jünger, in SL 427-429 (2000), S. 224-225.

4.50. Despre banalitatea Raului si fragilitatea Binelui , in Studia, 5 (2000), S. 370-374.

4.51. Paul Celan la Ierusalim. O seara literara dedicata poetului , in Intilniri la Ierusalim, hrsg. von Costel Safirman und Leon Volovici, Ed. Fundatiei Culturale Române, Bucuresti 2001, S. 291-295.

4.52. Czernowitz, mon amour, in Judaeo-Slavica et Judaeo-Germanica. Festschrift Professor Jacob Allerhand, hrsg. von Wolf Moskowici, The Hebrew University of Jerusalem, Center for Slavic Languages and Literatures, Jerusalem-Vienna 2001, S. 215-221.

4.53. Jüdische Autoren Ostmitteleuropas im 20. Jahrhundert, in SODV, 2 (2002), S. 207-208.

4.54. O poeta din Cernauti, in OC 133 (2002), S. 12.

4.55. Vis si trezie la Walter Benjamin , in V 1 (2003), S. 83-85.

4.56. Coniventa si complicitate, in OC 218 (2004), S. 16.

4.57. Heidegger/Celan: între filologie si hermeneutica, in OC 224 (2004), S. 10.

4.58. Klaus Werner : Erfahrungsgeschichte und Zeugenschaft, in SODV, 4 (2004), S. 376-377.

4.59. Metafizica, hermeneutica, ontologie : Hans Ulrich Gumbrecht in “Orizont”, Jg. XVII, Nr. 9 (2005), S. 10-11 ; Nr. 10 (2005), S. 20, 30.

4.60. Mihai Stefan Ceausu : Parlamentarism, partide si elita politica în Bucovina habsburgica, in AIIA, XLII (2005), S. 749-752.

4.61. History of the Literary Cultures of East-Central Europe. Junctures and Disjunctures in the 19th and 20th Centuries. Volume I, ed. by Marcel Cornis-Pope and John Neubauer, in “Arcadia ”, Bd. 40 (2005), H. 2, S. 437-440.

4.62. De Paulescu à Weininger. Suivi d'un post-scriptum à propos du « politiquement correct », in Littératures et pouvoir symbolique, hrsg. von Mihai Dinu Gheorghiu, Ed. Paralela 45, Pitesti 2005, S.180-188.

4.63.Gedächtnisort Transnistrien im rumänischen Kommunismus / Post-kommunismus, in  Europa im Wandel. Literatur, Werte und Europäische Identität,  hrsg. von Michael Braun, Birgit Lermen, Lars Peter Schmidt, Klaus Weigelt Konrad-Adenauer-Stiftung, St. Augustin 2005, S. 79-90.

4.64. Die Karpaten. Balthasar Hacquet und das vergessene Gebirge in Europa, hrsg. von Kurt Scharr, in SODV, H. 4, 1. (55.) Jhrg. 2006, S. 81-83.

4.65. Gabriel H. Decuble : Die hagiographische Konvention, in “Arheologia Moldovei ”, Jg. XXIX (2006), S. 24-25.

4.66. Dialektik der Aufklärung, in “ Album ”/ “Der Standard ”, 26.-27. Mai 2007, S. 7

4.67. Cîteva note preliminare la o traducere româneasca din « Gespräch im Gebirg », in OC 378 (2007), S. 8-9.

4.68. Jüdisches Gedächtnis und rumänische Sprache. Norman Maneas immerwährendes Bekenntnis zur 'Ost-Ethik' und sein Dialog mit Saul Bellow und Leon Volovici, in „Jüdisches Echo“, Bd. 57, (November 2008), S. 96-99.

4.69. History of the Literary Cultures of East-Central Europe. Junctures and Disjunctures in the 19th and 20th Centuries. Volume II, ed. by Marcel Cornis-Pope and John Neubauer, in “Arcadia ”, Bd. 44 (2009), H. 1, S. 198-200.

Dazu noch über 120 Rezensionen, kleine Beiträge und Kommentare in wissenschaftlichen und kulturell profilierten Zeitschriften.

 

5. Rezensionen zu den Buchveröffentlichungen (Auswahl)

5.1. Liviu Cotrau: Estetica receptarii si orizontul ultim, in “Transilvania” 2 (1984).

5.2. Adrian Marino:Receptare, experienta estetica, hermeneutica, in “Tribuna” 15 (1984).

5.3.  Lector: Interferente culturale româno-germane , in RL 22 (1987).

5.4. Dan Manuca: Interferente culturale româno-germane , in “Flacæra Iasului” 12669 (9.7.1987).

5.5. Adrian Marino: Studii literare româno-germane , in “Tribuna” 26 (1987).

5.6. Tania Radu: Vitrina cartilor , in “Flacara” 28 (1987).

5.7. H.W.: Germanistische Beiträge , in “Die Woche” 1033 (1987).

5.8. B.Nussbächer:Interferente culturale româno-germane , in “Neue Literatur” 10 (1987).

5.9. Ferdinand Engels: Contributii iesene de germanistica, in  SODV 4 (1987).

5.10. Lucian Nastasa:Interferente culturale româno-germane, in AIIA  XXIV/2 (1987).

5.11. Albert von Brunn: Interferente culturale româno-germane, in “Germanisch-Romanische Monatsschrift” 1/2 (1988).

5.12.***:Rumänisch-deutsche Interferenzen, in “Zeitschrift für Germanistik” 1 (1989).

5.13. Gerhard Damblemont:Komparatistik in Rumänien , in “Arcadia” 1 (1990).

5.14. Emmerich Reichrath  in  Nicht nur Verrisse, Klausenburg 1991, S.63-67.

5.15. Michael Astner: De la Torquemada la Visinski, via Himmler, in C 15 (1991).

5.16.Frauke Gerbig: Fluch des reinen Blutes , in “Abendzeitung” [München] (5.4.1991).

5.17. Wolfgang Schuller: Weitblickender Weltwanderer, in “Frankfurter Allgemeine Zeitung” 146 (27.6.1991).

5.18. Ulrich Hausmann: Wie die Schnecken ihr Haus. Die Vertreibung der Juden aus Spanien , in “Süddeutsche Zeitung” 183.(2.5. 1991).

5.19. Hans-Martin Lohmann: Einheit durch Inquisition, in “Frankfurter Rundschau” (7.9.1991).

5.20. Armin Wallas: Valeriu Marcu, Die Vertreibung der Juden aus Spanien , in “Mnemosyne” [Klagenfurt] 12 (1991).

5.21. W.Theodor Elwert: Interferente culturale româno-germane , in “Südost-Forschungen” 50 (1991), S.484-485.

5.22. Ion Negoitescu: O carte de Valeriu Marcu , in “Apostrof” 1 (1992).

5.23. Ursula Homann: Bekehrung und Vertreibung. Als die Juden in Spanien ihr Refugium verloren , in “Das Parlament” [Bonn] 22-23 (22.5.1992).

5.24. Josef N. Rudel: Bücher mit Heimatklängen. , in “Die Stimme” [Tel Aviv] 512 (1992).

5.25. Sigurd Paul Scheichl: Kulturlandschaft Bukowina, in “Halbasien” [München] 2 (1992), S.85-89.

5.26. Heinz Stanescu: “Kulturlandschaft Bukowina” und “Fäden ins Nichts gespannt” , in SODV 1 (1993), S.25-30.

5.27. Romanita Constantinescu: Consolidari , in RL 38 (1993).

5.28. Radu Neculau: Fetele identitatii , in “Timpul” 3 (1993).

5.29. Liviu Antonesei: Ego, alter, alter ego , in CL 9-10 (1993).

5.30.***: Ego, alter, alter ego , in LA&I 41 (1993).

5.31.***: Machiavelli, in LA&I 10 (1994).

5.32. Andreea Deciu: Machiavelli si politica de stînga, in RL 6 (1995).

5.33. Ion Bogdan Lefter: O carte, un “caz”..., in CIE 8 (1995).

5.34. Virgil Nemoianu: Ego, Alter, Alter Ego, in “The Comparatist” 19 (1995), S.160-161.

5.35. Tania Radu: Despre “teme” , in LA&I 27 (1995).

5.36. Monica Spiridon: Temele dialogului , in “Luceafærul” 30 (1995).

5.37. Vitalie Ciobanu: Nedreptæflitul Machiavelli, in “Contrafort” 13 (1995).

5.38. Hans-Christian Maner: Einblicke in ein komplexes Beziehungsgeflecht, in “Siebenbürgische Zeitung” 45 (1995).

5.39. Ovidiu Nimigean: Praxisul si perfectiunea, in CL 3 (1996).

5.40. Wolfgang Kessler: Minderheit und Nationalstaat, in “Zeitschrift für Siebenbürgische Landeskunde” 1 (1996), S.96-95.

5.41. Matthias Weber: Minderheit und Nationalstaat, in “Südost-Forschungen” 55 (1996), S.446-447.

5.42.  Grete Tartler: Marginile ca "subconstient" al Europei, in RL 10 (1997).

5.43. Peter Haslinger: Minderheit und Nationalstaat, in “Südosteuropa” 7-8 (1997), S.414-415.

5.44. Victor Neumann: Identitate central-europeana, in “Vineri”/“Dilema”, 5 (1998).

5.45.***:Repere vechi si noi pe un atlas central-european, in “Adevarul”, 2502 (1998).

5.46. Gabriel Decuble: Bilant cernautean, in “Monitorul” 2124 (1998)

5.47. Andreas Breitenstein: Jerusalem am Pruth. Czernowitz als Literaturstadt, in “Neue Zürcher Zeitung”, 158 (1998), S. 52.

5.48. Ulrich Schmidt: Mythos Czernowitz?, in “Kulturpolitische Korrespondenz”, 1049 (1998), S.18-19.

5.49. Cristian Livescu: Creativitatea unui arhipelag de identitati, in CL 7 (1998), S.25.

5.50. Böt: Der Czernowitz- Band. Materialien zum Mythos, in “Frankfurter Rundschau”, 12 Septembrie 1995.

5.51. Cassian Maria Spiridon: Paul Celan si a treia Europa, in CL 10 (1998), S.1.

5.52. Z. Ornea: Paul Celan si Bucovina natala, in RL 42 (1998), S.9

5.53. Andreas Cser: Versunkene Welt, in “Rhein-Neckar-Zeitung”, Nr. 270 (1995).

5.54. Sidi Gross: Jüdisches Stadtbild, in “Mitteilungsblatt des Irgun Olei Merkas Europa”, Nr. 144 (1999), S.5-6.

5.55. J.N.Rudel: Czernowitz. Jüdisches Städtebild, in “Die Stimme”, Nr. 588 (1999), S.4.

5.56. Wolfgang Schuller: Der Zauber des Zaddik wirkt nicht mehr, in “Frankfurter Allgemeine Zeitung”, Nr.141 (22. Juni 1999), S. 53.

5.57. Geo Vasile: Herald al insecuritatii metafizice , in RL 26 (1999), S.20.

5.58. Constantin Pricop: Paul Celan si “meridianul” sau, in “Continent”, Nr.2-3-4 (1999), S. 15-19.

5.59. Sigurd Paul Scheichl: Der Nerv. Nachdruck einer expressionistischen Kultur- und Literaturzeitschrift des Jahres 1919., in “Mitteilungen aus dem Brenner-Archiv” 18 (1999)

5.60. Emanuel Turczynski: Czernowitz. Jüdisches Städtebild , in “Südost-Forschungen”, Nr. 58(1999), S. 385-388.

5.61. C. Rogozanu: O stiinfla nu tocmai vesela , în RL 5 (2000), S.6.

5.62. Liana Ionescu: “Trista stiinta” a lui Adorno , în OC 1 (2000), S.17.

5.63. Mihálycsa Erika: Német költészet Bukovinában , in “Korunk” [Cluj], 3 (2000), S. 76-80.

5.64. Sorin Radu Cucu: “Alle Dichter sind Juden”. Geografii culturale bucovinene , in “Orizont”, 11 (2000), S. 7

5.65. Bogdan Mihai Dascalu: Eu sunt Poezia! , in idem

5.66. Andreea Deciu: Poetul/omul Paul Celan , in RL 46 (2000), S. 19.

5.67. Peter Motzan: Czernowitz. Jüdisches Städtebild , in Südostdeutsche Vierteljahresblätter, 4 (2000), S. 376-378.

5.68. Henri Zalis: Paul Celan în viziunea  exegetilor europeni , in CIE, 4 (2001), S. 5.

5.69. Gabriel H. Decuble: Celan vs. Antschel. Biografie si interpretare , in OC 59 (2001), S. 12-13.

5.70. Edgar Reichmann: Voyage en Célanie intérieure, in “L'Arche” [Paris], 519 (2001), S. 96-98.

5.71. Peter Motzan: Spuren eines Nimmermehr , in “Rhein-Neckar-Zeitung”, 103 (2001), S. 12.

5.72. Marin Mincu: “Meridianul” lui Paul Celan, in “Cotidianul”, 4-3168 (2002), S. 8.

5.73. William Totok: Un act de recuperare literar-istorica. Eseurile postume ale lui Valeriu Marcu , in OC 43 (2002), S. 16.

5.74. Thomas Pseiner: Czernowitzer Geschichten, in “Kärntner Jahrbuch für Politik” 19 (2003), S. 244-245.

[5.75. Harald Heppner: Czernowitzer Geschichten, in “Habsburg”, 25 (2003)].

5.76. Markus Fischer: Valeriu Marcu, Ein Kopf ist mehr als 400 Kehlköpfe, in SODV 4 (2003), S. 410-411.

5.77. Markus Winkler: Stundenwechsel, in idem, S. 415-416.

5.78. Alexander Kluy: Geistvolle Geisterstadt, in “Rheinischer Merkur”, 3 (2004), S. 21.

5.79. Josef N. Rudel: Czernowitzer Geschichten, in “Die Stimme”, 646 (2004), S. 5.

5.80. Mariana Hausleitner: Czernowitzer Geschichten, in SODV Jg. 53, 1 (2004), S. 72-73

5.81. M.Br: Czernowitzer Geschichte(n), in “Neue Zürcher Zeitung”, Nr. 79 (3/4. Aprilie) 2004, S. 47.

5.82. Victor Neumann: Perspective stiintifice alternative în abordarea trecutului regional si national, in OC 235 (2004), S. 13-14.

5.83. Edgar Reichmann: Un creuset disparu. Czernowitz, aux confins des empires défunts, in “Le Monde”/”Le Monde des livres”, Nr. 18533 (27 August) 2004, S. III.

5.84. Helmut Kusdat: Czernowitzer Geschichten, in “Zwischenwelt”, Jg. 21, Nr. 1 (2004), S. 78-79.

5.85. Olivia Spiridon : Czernowitzer Geschichten, in “ Zeitschrift für Siebenbürgische Landeskunde ”, 27 (2004), S. 253-254.

5.86. Stefan Zwicker : Umbruch im östlichen Europa, in “Bohemia”, 45 (2004), S. 577-580.

[5.87. Gert Pickel:Umbruch im östlichen Europa, in “Humanities. Sozial- und Kulturgeschichte”, 22.07.2005].

5.88. Patrick de Sinety : La Bucovine, in “Revue des Deux Mondes”, juillet-août 2005, S. 186-187.

5.89. Codrin Liviu Cutitaru : Estetica lui Adorno, in RL 30 (2005), S. 28-29.

5.90. Martin Hainz : Czernowitzer Geschichten, in “Arcadia”, Bd. 40, H. 1 (2005), S. 251-255.

5.91. Oana Pughineanu : Arta -utopie fara ideologie ?, in “22” /“Bucurestiul cultural”, Nr. 810 (2005) /Nr. 21-22 (2005), S.7.

5.92. Mihai-Stefan Ceausu : Czernowitzer  Geschichten, in SAHIR IX (2005), S. 378-381.

5.93. Cristian Moraru :“ Intîrziatul” Adorno, în T  9(2005), S. 17.

5.94. Wolfgang Schuller : Czernowitz. Geschichte einer einzigartigen Stadt, in “Mut. Forum für Kultur, Politik und Geschichte”, Nr. 457 (September 2005), S. 68-70.

5.95. Caius Dobrescu : Estetica lui Adorno ca devotio moderna ; Romulus Brancoveanu : Distantare si ragaz ; Sorin Alexandrescu : Lectura lui Adorno, in OC-Supliment, 295 (2005), S. I-IV.

5.96. Christian Domnitz : Umbruch im östlichen Europa, in „Archiv für Sozialgeschichte“,  45 (2005), S. 667-669.

[5.97. Dieter A. Binder : Mythos Czernowitz, in “Trans. Internet-Zeitschrift für Kulturwissenschaften”, Nr. 16 (2006).]

5.98. Gabriel H. Decuble : Adorno în România, in “Cuvântul”, Nr. 6/348 (2006), S. 16.

5.99. Kerstin Jobst : Czernowitzer Geschichten, in “Jahrbücher für Geschichte Osteuropas”, Jahrg. 54 (2006), H.1, S. 125-127.

5.100. Ute Rill : Regionalität und Interkulturalität. Studien zur deutschen Literatur im südosteuropäischen Raum, in “ Siebenbürgische Zeitung”,  56. Jhrg., Nr. 20 (2006), S.15.

5.101. Sorin Lavric : Jocul dialectic, in RL 37 (2006), S. 6.

5.102. Stefan Lemny : La Bucovine. Eléments d'histoire politique et culturelle, in “ Revue d'histoire moderne et contemporaine “, Nr. 55-2 (2008), S. 198-200.

5.103. Markus Fischer: Paul Celan in rumänischen Übersetzungen. Zwei Neuerscheinungen im Samuel Tastet-Verlag, in „Allgemeine Deutsche Zeitung für Rumänien“, 17. Jhrg., Nr. 4273 (21.11.2009), S. 6.

5.104. Hedwig Ujvari: Deutschsprachige Presse und Öffentlichkeit, in H-Soz-u-Kult, 12.01. 2009.

5.105.Codrin Liviu Cutitaru: Intoarcerea „Strainului“, in „Dilemateca“, an V, nr. 46 (martie 2010), S. 32.

 

5.106.Antonio Patras: Meridianul si alte proze de Paul Celan, in RL, an XLII, nr. 18 (2010), S. 6.

 

5.107. Markus Fischer: Immanuel Weissglas (1920-1979). Studien zum Leben und Werk, in „Allgemeine Deutsche Zeitung für Rumänien“, 18. Jhrg., Nr.  (10.07.2010), S. 6.

 

6. Zitate (Auswahl):

6.1. Klaus Heitmann: Das Rumänenbild im deutschen Sprachraum, Böhlau Verlag, Köln/Wien 1985, S.96, 154.

6.2. Paul Cornea: Introducere in teoria lecturii, Minerva, Bucureøti 1988, S.270

6.3. Heiner Widdig: Marcu Valeriu , in Literatur-Lexikon. Autoren und Werke deutscher Sprache, hrsg. von Walther Killy, Bertelsmann Lexikon Verlag, Gütersloh/München 1990, vol.7, S.481.

6.4. Anton Schwob: Deutsche Literatur Ostmittel- und Südosteuropas, Südostdeutsches Kulturwerk, München 1992, S.106.

6.5. Emanuel Turczynski: Geschichte der Bukowina in der Neuzeit, Harrasowitz Verlag, Wiesbaden 1993, S.3.

6.6. George Gutu: Die Lyrik Paul Celans und der geistige Raum Rumäniens, Bd.2, Universitatea Bucuresti 1993, S.218-216.

6.7.Adrian Marino: Biografia ideii de literaturæ, Dacia, Cluj-Napoca 1994, S.336.

6.8. Jacques Le Rider: La Mitteleuropa, PUF, Paris 1994, S.90-91

6.9. Matei Cazacu: L'histoire du prince Dracula, Droz, Genève 1996, S.10, 38.

6.10. Pierre Pachet: Conversations à Jassy, Maurice Nadeau, Paris 1997, S.79-80, 114-115, 125-126, 135

6.11. Peter Motzan: Die Szenerien des Randes: Region, Insel, Minderheit, in Eckhard Grunewald, Stefan Sienerth (Hrsg.): Deutsche Literatur im östlichen und südöstlichen Europa, Südostdeutsches Kulturwerk, München 1997, S. 82, 86.

6.12. Peter Motzan: Die deutschen Regionalliteraturen in Rumänien (1918-1944). Forschungswege und Forschungsergebnisse der Nachkriegszeit; Horst Fassel: Deutsch-rumänische Kulturbeziehungen in der Zwischenkriegszeit, in  Peter Motzan, Stefan Sienerth (Hrsg.): Deutsche Regionalliteraturen in Rumänien, Südostdeutsches Kulturwerk, München 1997, S.45, 64, 83.

6.13. Lothar Baier: Menschheitsruf und Provinzpossen , in “Süddeutsche Zeitung”, 23. April 1998, S. 15.

6.14. S. Damian: Vinovat e gradinarul, in RL 33 (1998), S.12-14.

6.15. Dieter Schlesak: Paul Celans Herkunft als Schlüssel zu seinem Gedicht. II., in SODV 3 (1998), S.230-231.

6.16. Winfried Menninghaus: Czernowitz/Bukowina als Topos deutsch-jüdischer Geschichte und Literatur, in  “Merkur”, 3-4 (1999), S.350, 351, 355.

6.17. Wolfgang Emmerich: Paul Celan, Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 1999, S. 25, 185.

6.18. Barbara Wiedemann: “Irrfahrten” und “Umwege”, in SODV 2 (1999), S.149.

6.19. Andrei Pippidi: Comentarii si note, in Nicolae Iorga: Generalitati cu privire la studiile istorice, Polirom, Iasi 1999, S.369.

6.20. Katarzyna Jastal: Vom Unglück des Peripheren . Einige Bemerkungen zum Werk Gregor von Rezzoris , in Gregor von Rezzori. Essays, Anmerkungen und Erinnerungen, hrsg. von Gerhard Köpf, Verlag Karl Maria Laufen, Duisburg 1999, S.103.

6.21. Heinrich Stiehler: Multikulturalität und literarische Mehrsprachigkeit in Südosteuropa , Edition Praesens, Wien 2000, S. 113, 114, 115, 118, 120, 126.

6.22. Klaus Werner: Thesen zur deutschsprachigen Lyrik des Buchenlandes seit den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts , in “Weil Worten mir diktieren: Schreib uns”. Literaturwissenschaftliches Jahrbuch , hrsg. von Helmut Braun, Rose Ausländer- Stiftung, Köln 2000, S. 215f.

 6.23. Klaus Werner: Waren die Bukowina und Galizien «inter»kulturell? Anmerkungen zu einer Debatte, in “Literatur und Kritik”, 353 (2001), S. 44, 46.

6.24. Andrei Oisteanu: Imaginea evreului în cultura româna, Ed. Humanitas, Bucuresti 2001, S. 191, 310.

6.25. Sorin Antohi: Saul Bellow, Ravelstein. Fictiune, memorie, istorie, Nachwort zu Saul Bellow: Ravelstein , Polirom, Iasi 2001, S.253, 254.

6.26. Anca Vasiliu: Entre mer et fôret. Autres reperes pour une poétique de l'exil, in “Annuario. Istituto Romeno di cultura e ricerca umanistica”, 3 (2001).

6.27. Mariana Hausleitner: Die Rumänisierung der Bukowina, R. Oldenbourg Verlag, München 2001, S. 74.

6.28. Mircea Tuglea: Paul Celan: Origini I , in V 7 (2002), S. 4-5.

6.29. Florence Heymann: La Bucovine de Rose Ausländer entre Vaterland et Muttersprache , in Dominique Bourel, Gabriel Motzkin (hrsg.): Les voyages de l'intelligence. Passages des idées et des hommes - Europe, Palestine, Israel, Editions du CNRS, Paris 2002 (S.. 105-123).

6.30. Florence Heymann: Le crépuscule des lieux, Editions Stock, Paris 2003, S. 133, 157, 172.

6.31. Kurt Scharr: 'Czernowitz hat Konjunktur'. Die Gegenwart der Bukowina in Literatur und Medien seit 1991, in “Österreich in Geschichte und Literatur mit Geographie” 5 (2003), S. 302-303.

6.32. Petronel Zahariuc: Tara Moldovei în vremea lui Gheorghe Stefan Voievod, Universitätsverlag, Iasi 2003, S. 83, 516.

6.33. Mircea Iorgulescu: Celalalt Istrati, Polirom, Iasi 2004, S. 184, 185.

6.34. Bianca Bican : Die Rezeption Paul Celans in Rumänien, Böhlau Köln/Weimar/Wien 2005, S. 9, 27, 37, 39, 43, 46, 54, 66, 67, 130, 172, 174-177, 198-202.

6.35. Martin Hainz : Celan und Czernowitz. Topographische Überlegungen, in SODV, 54 Jhrg, H. 1 (2005), S. 34.

6.36. Klaus Hammer : Hommage an eine geistige Lebensform, în “Die Berliner Literaturkritik”, Jhrg. 3, Nr. 5 (Mai 2006), S. 9.

6.37. Helmut Rumpler, Peter Urbanitsch (hrsg.) : Die Habsburgermonarchie, Bd. VIII, Teil. 2, Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 2006, S. 1582, 2402.

6.38. Mircea Tuglea : Paul Celan si avangardismul românesc. Reactualizarea sensului, Pontica, Constanta 2007, S. 5, 84, 85, 90.

6.39. Markus May, Peter Gossens, Jürgen Lehmann (hrsg.) : Celan Handbuch. Leben-Werk-Wirkung,  Verlag J.B.Metzler, Stuttgart/Weimar 2008, S. 6, 228, 229, 358.

 

Iasi, den 11. November 2009

 

Abkürzungen : A = “Amfiteatru”; AIIA =.”Anuarul Institutului de istorie si arheologie”; ALA = “Adevarul literar si artistic”; ALIL = “Anuar de lingvistica si istorie literara”; AR = “Arlechin”; AUI = “Analele Stiintifice ale Universitatii « Al.I.Cuza » Iasi. Seria Literatura”; C = “Cronica”; CIE = “Contemporanul-Ideea europeana”; CC = “Caiete critice”; CL = “Convorbiri literare”; CP = “Contrapunct”; CREL = “Euresis. Cahiers roumains d'études littéraires”; D = “Dialog”; LA&I = “Litere, Arte, Idei Supliment cultural 'Cotidianul'”;  OC = “Observator cultural”; RESEE = “Revue des études sud-est  européennes”; RITL = "Revista de istorie si teorie literara"; RL = "România literara"; SL = “Secolul 20”-“Secolul 21”; SODV = “Spiegelungen. Südostdeutsche Vierteljahresblätter”; Studia = “Studia et acta historiae iudaeorum Romaniae”; ST = “Synthesis”; T = “Timpul ” ; TR = “Tribuna României”; V = “Vatra”; VR = “Viata Româneasca”; ZGR = “Zeitschrift der Germanisten Rumäniens”.