Programm

Dienstag, 20. September 2016 (Hotel Ramada)

18.30 Uhr (Hotel Ramada, Festsaal)

Leitung: Andrei Corbea-Hoişie (Jassy)

Begrüßung und Eröffnung

Prof. Dr. Henri Luchian, Prorektor der Universität Iași

Prof. Dr. Ulrike Stefani, Beauftragte der Universität Konstanz für die Kooperation mit der Universität Iași

Prof. Dr. Ion Lihaciu, Dekan der Philologischen Fakultät der Universität Iași

Prof. Dr. Andrei Corbea-Hoișie, Leiter der Fachgruppe Germanistik an der Philologischen Fakultät der Universität Iași

***

19.00 Uhr (Hotel Ramada, Festsaal)

Lesung: Frank Schablewski (Düsseldorf): Bukowiner Autoren im Rimbaud Verlag Aachen

***

20.00 Uhr Empfang / Buffet: Hotel Ramada 

Mittwoch, 21. September 2016 (Universität, Senat-Saal)

09.30 – 10.30 Uhr (Senat-Saal)

Leitung: Andrei Corbea-Hoişie  (Jassy)

Einführung

Moritz Csaky (Wien): Zentraleuropa-eine hybride Semiosphäre

Michael Werner (Paris): «Auf und zu, wohin, woher?» Räumlichkeit und Bewegung in kulturellen Repräsentationen

***

10.30 – 11.00 Uhr

Kaffeepause

***

11.00 – 12.30 Uhr (Senat-Saal)

Leitung: Ion Lihaciu (Jassy)

Zugänge

Steffen Höhne (Weimar): Kulturstädte im Vergleich (Triest und Czernowitz)

Ulrich Gaier (Konstanz): Radetzkymarsch und Kakanien, oder Der Untergang einer Kultur

Camilla Miglio (Rom): Ingeborg Bachmanns utopische Geopoetik des östlichen Europas                                      

***

12.30 – 13.30 Uhr

Mittagessen (Titu Maiorescu-Mensa)

***

13.30 – 15.30 Uhr (Senat-Saal)

Leitung: Alexander Rubel (Jassy)

Zentraleuropa- und zentraleuropäische Diskurse (I)

Martin Hainz (Wien): „as if he had spoken" – reziproke Invasionen bei Dracula

Larissa Cybenko (Lemberg/Wien): Debora Vogel und literarischer Freiraum Galizien: Provinz der Menschen

Andras Balogh (Klausenburg): Josef Burg - der Mythos vom Untergang

Yvonne Zivkovic (Cambridge): Jenseits von Nostalgie. Der kritische Mitteleuropadiskurs in der österreichischen Literatur nach 1986

***

15.30 – 16.00 Uhr

Kaffeepause

***

16.00 – 18.00 Uhr (Senat-Saal)

Leitung: Laura Cheie (Temeswar)

Geschichte(n)

Sigurd Paul Scheichl (Innsbruck): Gustav Freytag und Siebenbürgen im Jahr 1848/49

Varga Pal (Debrezin): Vergangenheit als Utopie. Identitätsverlust und Identitätsstiftung an der Schwelle der Moderne

Ioana Crăciun-Fischer (Bukarest): Historische Realität und literarische Fiktion in Hugo Bettauers Roman Der Kampf um Wien

Hans Jürgen Schrader (Genf): Zeugenschaft des Untergangs und utopische Projektion. Zu Joseph Roths galizischen Feuilletons

***

19.00 Uhr (Institut Français)

Leitung: Andrei Corbea-Hoişie (Jassy)

Filmabend

Marc Sagnol (Paris): Les eaux du Boug. Un film en cours sur Paul Celan

***

20.00 Uhr

Abendessen: Restaurant Podu Verde

 

Donnerstag, 22. September 2016

 

09.00 – 11.00 Uhr (Senat-Saal)

Leitung: Francisca Solomon (Jassy)

Mythos & U-topie (I)

Gerhard Langer (Wien): Traum und Utopie im Werk von Soma Morgenstern

Armin Eidherr (Salzburg): Mythische Landschaften, kabbalistische Flucht(t)räume und symbolistische Stadtwelten in der Dichtung Isaac Schreyers

Maria Klanska (Krakau): Motive der prospektiven Utopie in Gedichten Rose Ausländers

Leslie Morris (Minnesota): Reading Place, Placing Reading:  Lesort/Ortslese

                                                            

***

11.00 – 11.30 Uhr

Kaffeepause

***

11.30 – 13.30 Uhr (Senat-Saal)

Leitung: Cristina Spinei (Jassy)

Celan

Laura Cheie (Temeswar): Paul Celans Zwischenraum. Zu einer literarischen Kippfigur.

Vivian Liska (Antwerpen): „Die Umhergeworfenen, dennoch.“ Paul Celan und das Exil als Erfahrung und Metapher

Peter Rychlo (Czernowitz): Utopische Körpertopographie in Paul Celans Gedichtband Atemwende.

Romanita Constantinescu (Bukarest/Heidelberg): Das Herz in der Ortlosigkeit verorten. Zur Lyrik Paul Celans

***

13.30 – 14.30 Uhr

Mittagessen (Titu Maiorescu-Mensa)

***

14.30 – 16.00 Uhr (Senat-Saal)

Leitung: Clemens Ruthner (Dublin)

Der Blick aus der Ferne  (IKGS Panel)

Elmar Schenkel (Leipzig): Flucht aus der Moderne: Britische Reiseliteratur über Transsilvanien

Tobias Weger (Oldenburg): Jenseits des großen Stroms. Die Dobrudscha in Reiseführern, Reiseberichten, Landesbeschreibungen und literarischen Verarbeitungen des 19./20. Jahrhunderts. Projektionen, Wahrnehmungen, Stereotypen

Florian Kührer-Wielach (München): Das andere Diesseits: Das sozialistische Bukarest als (U)Topos deutsch-deutsch-deutscher Reiseberichte und Landesbeschreibungen

14.30 – 16.00 Uhr (Ferdinand-Saal)

Leitung:Martin A. Hainz (Wien)

Raumverluste (IKGS Panel)

Andreas Pfützner (Wien):  Europadiskurse jüdisch-rumänischer Publizisten im Fin du Siècle: Die Brociners und Schwarzfelds im Vergleich

Markus Winkler (Berlin): „zu erörtern versuchte, was […] Ortslosigkeit war“. Paul Celans Begegnungen mit Leon Kellner. Eine Annäherung

Oxana Matiychuk (Czernowitz):  Naturraum als Inspirations- und Zufluchtsort in der deutschsprachigen bukowinischen Lyrik (am Beispiel ausgewählter poetischer Texte aus der Anthologie Die Buche)

 ***

16.00 – 16.15 Uhr

Kaffeepause

***

16.15-18.15 Uhr (Senat-Saal)

 Leitung: Andras Balogh (Klausenburg)

Orte & Räume

Joseph Moser (West Chester): Der Blick von Außen - Czernowitz als westliche Kulturmetropole im Osten der Donaumonarchie

Helga Mitterbauer (Bruxelles): Imagines Galiciae: Leopold von Sacher-Masochs wirkmächtige Zentraleuropa-Bilder

Marjan Bobinac (Agram):  Wien, Zagreb, Slunj. Zu den zentralen und peripheren Räumen in Heimito von Doderers Roman Die Wasserfälle von Slunj

Jacques Lajarrige (Toulouse): Andere Zeiten, andere Orte. Überlegungungen zu Soma Morgensterns ostgalizischen Jugenderinnerungen In einer anderen Zeit.

***

16.15 – 18.15 Uhr (Ferdinand-Saal)

Leitung: Ana-Maria Pălimariu (Jassy)

Topoi & Gattungen

Amy Colin (Pittsburgh): Lieder als Rettungsanker, Lieder als Tabubruch in der Topographie des Terrors

Gabriel H. Decuble (Bukarest): Homotopien in der experimentellen Lyrik. Von Ernst Jandl bis Oswald Egger

Walter Schmitz (Dresden): „ICH-der Zauberkünstler“. Recherche mitteleuropäischer Autorschaft in Gregor von Rezzoris Die Toten auf ihre Plätze. Tagebuch des Films ,Viva Maria‘

Goncalo Vilas-Boas (Porto): Blicke auf Mitteleuropa. Von Reisetexten bis zu Krimis.

***

19.15 Uhr  (Senat –Saal)

Leitung: Andrei Corbea-Hoişie (Jassy)

Ein Abend des Paul-Zsolnay-Verlags Wien

Herbert Ohrlinger (Wien): Der Moment der Begeisterung

***

20.00 Uhr

Abendessen: Hotel Unirea, Restaurant Panoramic

Freitag, 23. September 2016 (Saal III.11, Universität)

09.00 – 11.00 Uhr (Saal III.11)

Leitung: Gabriel H. Decuble (Bukarest)

Mythos & U-topie (II)

Mihai Spariosu (Georgia): The Exilic-Utopian Imagination in Musil's Der Mann ohne Eigenschaften

Andrea Landolfi (Siena): Mandryka, oder Der Edle Wilde. Hofmannsthals Osten zwischen politischem Vorurteil und sentimentalischer Idealisierung

Clemens Ruthner (Dublin): Mitteleuropäisches Traumreich im Osten. Alfred Kubins Andere Seite als habsburgische Staatsallegorie und Satire

Manfred Weinberg (Prag): „Böhmen liegt am Meer“. Vom U-Topos eines anderen Europas (Shakespeare, Bachmann, Moníková)

 ***

11.00 – 11.30 Uhr

Kaffeepause

***

11.30 – 13.30 Uhr (Saal III.11, Universität)

Leitung: Ioana Crăciun –Fischer (Bukarest)

Zentraleuropa- und zentraleuropäische Diskurse (II)

Laura Auteri (Palermo): Vom Krieg, von unbeständigen Grenzen - und von den Türken.  Der europäische Osten in Martin Zeillers Itinerarien (1632-1640)

Woijcieh Kunicki (Breslau):  Ein frühneuzeitiger Regionalismus? Zlatna und die Scheferei von der Nymphe Hercynie von Martin Opitz als Historisiertung der idyllischen Landschaften

Maria Carolina Foi (Triest): Mitteleuropa als raumorientierte Literaturgeschichtsschreibung? Der Habsburgischen Mythos von Claudio Magris neu lesen.

Peter Goßens (Bochum): Ränder und Städte. Karl-Markus Gauß‘ mitteleuropäische Recherchen

 

***

13.30 – 14.30 Uhr

Mittagessen (Titu Maiorescu-Mensa)

***

14.30 -16.00 Uhr (Saal III.11)

Leitung: Elmar Schenkel (Leipzig)

Terra Borza (IKGS Panel)

Ana-Maria Pălimariu (Jassy): Burzenländischer Widerstand als weibliche U-topie in Ursula Ackrills Roman Zeiden, im Januar.

Réka-Santa Jakabházi (Klausenburg): Kronstädter Deutsch-ungarische literarische Dialoge im Lichte der Autobiographie von Sándor Kacsó.

Enikő Dácz (München): Das Burzenland zwischen Utopie und Erinnerung in den literarischen Memoiren von Egon Hajek und Sextil Puşcariu.

***

16.30 Uhr (Universität)

Jassy Tour

***

19.30 Uhr

Festessen: Palas Restaurant Chef-Galerie

 

Samstag, 24. September 2016  Czernowitz

06.00 Uhr (Hotel Ramada)

Abfahrt nach Czernowitz (Reisepässe nicht vergessen!!)

11.00-12.00 Uhr (Senat-Saal der Universität Czernowitz)

Leitung: Andrei Corbea-Hoişie (Jassy)

Abschlussdiskussion

12.00-13.00 Uhr

Rundgang Universität Czernowitz

13.00-14.00 Uhr

Mittagessen in der Universität

14.00-18.30 Uhr

 Czernowitz Tour

18.30Uhr 

Abendessen: Restaurant n.n.

20.00 Uhr

Rückfahrt nach Jassy

Sonntag, 25. September 2016

Abreisetag
***
Tagungsleitung:
Prof. Dr. Andrei Corbea-Hoişie
Prof. Dr. Ion Lihaciu
***
Organisatorische Hinweise:
Universitatea „Alexandru Ioan Cuza”: Bulevardul Carol I 11, Iași
Hotel Ramada: Str. Grigore Ureche 27, Iași
Restaurant Podu Verde: Bulevardul Carol I 27, Iași
Restaurant Panoramic: Piața Unirii 5, Iași
Restaurant Chef-Galerie: Strada Palat 3F, Iași